8 März 2001

Gute Faserkonjunktur – Lenzing präsentiert Rekordergebnis, Fusion mit Acordis geplant

Der österreichische Faserhersteller Lenzing präsentiert sich dem neuen Eigentümer CVC in bester Verfassung. “Das historische Rekordergebnis ist ein Resultat von Strukturverbesserung, optimiertem Produktmix und dem internationalen Aufschwung der Faserkonjunktur”, erklärte Lenzing-Vorstandsprecher Jochen Werz.

Die Faserkonjunktur stabilisiere sich auf hohem Niveau. Vor allem der Absatz von Nonwoven-Produkten wie z.B. Küchen-Vliestüchern laufe überdurchschnittlich. Dazu komme, dass das einstige Sorgenkind, das Lyocell-Werk in Heiligenkreuz, im letzten Jahr seinen Umsatz verdreifacht und den Verlust deutlich reduziert habe. Jetzt werde sogar über einen Fabrikausbau nachgedacht.

Unter dem CVC-Dach soll Lenzing mit den Faseraktivitäten des bisherigen Hauptkonkurrenten Acordis, der inzwischen ebenfalls CVC gehört, zur weltweit größten Fasergruppe mit 1,4 Mrd. Euro Umsatz, 7.500 Mitarbeitern und 600.000 t Jahreskapazität zusammengeführt werden. Voraussetzung dafür ist die Zustimmung der Kartellbehörden in der EU und den USA.

Vgl. auch Meldung vom 30.12.1999.

Autor und Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quelle: Die Presse, Wien, vom 08.03.2001 (Presse-Online Archiv).

Source: Die Presse, Wien, vom 08.03.2001 (Presse-Online Archiv).

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email