29 Juni 2012

Gut geschmiert: Neuartiges Schmiermittel zur Oberflächenveredelung von Glas mit IQ Innovationspreis

Mitteldeutschland im Cluster Energie/Umwelt/Solar ausgezeichnet

Mit einem innovativen Schmiermittel zur Oberflächenveredelung von Glas hat die LubriGlass GmbH aus Großschirma den IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2012 im Cluster Energie/Umwelt/Solarwirtschaft gewonnen. Das Unternehmen erhielt die Auszeichnung am Donnerstagabend vor 300 hochrangigen Gästen in der Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften in Halle (Saale).

Schmiermittel haben bei der Glasherstellung bislang nur eine Aufgabe: Sie verhindern das Kleben der heißen Glasschmelze an den Gussformen. Doch die Schmiermittel aus Schweröl und Graphit sind nicht besonders umweltfreundlich und greifen die Gussformen an. Einen neuen Ansatz verfolgt die LubriGlass GmbH mit ihrem gleichnamigen Schmiermittel zur Oberflächenveredelung von Glas. Dem auf pflanzlicher Basis hergestellten Schmiermittel sind aluminiumhaltige Substanzen beigemengt, die chemisch mit dem Glas reagieren. Dabei wandern Aluminium-Ionen in die Glasoberfläche und gehen dort feste Bindungen ein. Durch die höhere Festigkeit lassen sich die Wandstärken von Flaschen und Gläsern um bis zu 30% reduzieren ohne Verschlechterung der mechanischen Eigenschaften. Das spart Rohstoffe und Energie. Außerdem minimiert LubriGlass die Korrosion der Gussformen, was deren Einsatzzeit verdoppelt. So können die Kosten bei der Herstellung von Flaschen und Gläsern um rund 15 Prozent gesenkt werden. Mit LubriGlass ist auch erstmals der Einsatz eines Schmiermittels in der Walzglasherstellung möglich. So werden die Deckgläser von Solarmodulen durch LubriGlass widerstandsfähiger gegen Feuchtigkeit. Das verhindert ein “Erblinden” und ermöglicht eine höhere Stromausbeute. Seit 2010 wird das innovative Schmiermittel bereits von Glasherstellern in den USA, Japan und Thailand erfolgreich eingesetzt.

“LubriGlass senkt nicht nur den Ressourcenaufwand und die Herstellungskosten in der Glasindustrie. Die Innovation aus Mitteldeutschland bringt auch den Verbrauchern eine Reihe an Vorteilen: Vom geringeren Gewicht bis zu besseren mechanischen Eigenschaften von Gläsern”, begründet Jörn-Heinrich Tobaben, Geschäftsführer der Wirtschaftsinitiative, die Juryentscheidung.

Gesponsert wurde der mit 7.500 Euro dotierte Clusterpreis Energie/Umwelt/Solarwirtschaft gemeinsam von der Siemens AG und der envia Mitteldeutsche Energie AG. Neben der Auszeichnung wurden im Rahmen der Preisverleihung sechs weitere Clustersieger, der Sieger des Gesamtpreiseses sowie die Gewinner der lokalen IQ-Wettbewerbe Halle (Saale), Leipzig und Ostthüringen bekannt gegeben. Neben den Preisgeldern in einer Gesamthöhe von 80.000 Euro erhalten alle Gewinner des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2012 zudem eine einjährige Mitgliedschaft in der Wirtschaftsinitiative.

In der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland engagieren sich strukturbestimmende Unternehmen sowie Kammern und Städte aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem gemeinsamen Ziel einer nachhaltigen Entwicklung und Vermarktung der Wirtschaftsregion Mitteldeutschland. Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fördert die Wirtschaftsinitiative neuartige, marktreife Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zur Steigerung von Innovation und Wettbewerbstätigkeit der Wirtschaft in der Region.

Kontakt:
Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland GmbH
Hanka Fischer, Projektleiterin IQ
Tel.: 0341-60016-16
E-mail: fischer[email protected]

Source: Mitteldeutschland GmbH, Pressemitteilung, 2012-06-29.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email