20 März 2003

Grundwasserschutz: Mit Pflanzenöl gegen Verunreinigungen

Laborversuche des Agricultural Research Service (USA) zeigen, dass die Injektion von Pflanzenöl in den Boden genutzt werden kann, um verschmutzte Grundwasserleiter zu reinigen. Das Öl stimuliert die natürlich im Grundwasserleiter vorhandenen Mikroorganismen. Sie gedeihen und vermehren sich. Wenn nun kontaminiertes Grundwasser durch den Leiter fließt, bauen diese “hungrigen” Mikroben verunreinigende Verbindungen ab.

Umweltschutzfirmen übernehmen diese Idee, um Trichlorethylen aus dem Grundwasser zu entfernen. Diese Verbindung wird gerade in Grundwässern in der Umgebung von Militärstandorten und Industriegebieten gefunden. Sie wird zum Beispiel als Lösungsmittel bei der chemischen Reinigung und zum Entfetten genutzt. Erste Praxistests sind durchgeführt worden. Ihre Bewertung steht noch aus.

In weiteren Laborversuchen wurde Pflanzenöl erfolgreich eingesetzt bei der Bekämpfung von Verunreinigungen des Grundwassers durch Stickstoffdünger, Herbizide und Perchlorate, einer Komponente von Raketentreibstoff.

© aid 2003

Source: aid-PresseInfo Nr. 12/03 vom 2003-03-20.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email