9 März 2013

Grüne wollen Plastiktüten wegen ihrer Umweltschädlichkeit besteuern

Mit den Einnahmen sollen biologisch sauberere Produkte entwickelt werden. Der Handelsverband Deutschland lehnte den Vorstoß ab

Auf umweltschädliche Plastiktüten sollte nach Überlegungen in den Reihen der Grünen künftig eine Steuer von 22 Cent erhoben werden. Die Verwendung erdölbasierter Kunststoffe müsse dringend eingeschränkt werden, sagte die umweltpolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, Dorothea Steiner, der “Bild”-Zeitung.

“Mit einer Abgabe von 22 Cent pro Plastiktüte könnte die Erforschung biologisch abbaubarer Kunststoffe finanziert werden. Deutschland könnte eine solche Abgabe sehr schnell einführen, wenn der politische Wille dazu da ist. Damit könnten wir einer der Vorreiter in Europa sein.”

… Vollständiger Text: www.handelsblatt.com/politik/deutschland/umweltabgabe-gruene-wollen-plastiktueten-besteuern/7902998.html

Tags: Einweg-Plastiktüten, Meeresleben, Umweltabgaben, Plastikmüll, marktbasierte Instrumente

Source: Handelsblatt, 2013-03-09.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email