17 Februar 2003

Grüne Woche: FNR präsentierte u. a. Konstruktionswerkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen

Mit 488.735 Besuchern wurde ein deutlicher Anstieg der Besucherzahl verzeichnet. Allein 114.000 Fach-besucher aus Politik, Land-wirtschaft und Ernährungswirtschaft wurden registriert.

Die Vertreter aus Landwirtschaft und Ernährungsindustrie nutzten die Grüne Woche, um gemeinsam mit politischen Spitzenvertretern die daraus resultierenden Auswirkungen auf ihre Unternehmen und auf die Sicherung ihrer Absatzmärkte zu erörtern. Welches Marktpotential hinter diesem Wirtschaftszweig steht, verdeutlicht der Situationsbericht 2003 des Deutschen Bauernverbandes (DBV):

Das gesamte Agribusiness, also der Branchenumsatz der Land- und Ernährungswirtschaft in Deutschland inklusive der vor- und nachgelagerten Bereiche, beläuft sich demnach auf 552,9 Milliarden Euro. 4,3 Millionen Menschen finden hier Beschäftigung. Damit sind 11,1 Prozent aller Erwerbstätigen (jeder neunte Arbeitsplatz) direkt oder indirekt damit beschäftigt, Menschen mit Essen und Getränken zu versorgen beziehungsweise pflanzliche Rohstoffe für Nicht-Nahrungsmittel zu erzeugen.

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) e.V. hat im Rahmen einer BMVEL-Sonderschau Exponate zum Themenbereich “Nachwachsende Rohstoffe” ausgestellt. Hier stellten Partner und Mitglieder des NMN e. V. eine U-Bahn-Sitzbank, Lautsprecherboxen, Industriehelme sowie eine Studie eines Motoradhelmes zur Verfügung.

HelmInsbesondere der Motorradhelm hat großes Interesse bei den Besuchern gefunden.

An dieser Stelle möchten wir uns bei der FNR für die Initiative und bei unseren Partnern und Mitgliedern für ihr Engagement bedanken.

(Abschlussbericht hier im PDF-Format (80 KB) zum Download)

Source: NMN-Community (Neue Materialien Niedersachsen e.V.) vom 2003-02-10.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email