21 Januar 2002

Grüne für internationale Solaragentur IRENA (International Renewable Energy Agency)

Anlässlich der Verabschiedung des Globalisierungsantrages auf dem kleinen Parteitag von Bündnis 90/ Die Grünen am letzten Wochenende erklärt der Energieexperte der grünen Bundestagsfraktion, Hans-Josef Fell:

BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN die Grünen werden sich für die Einrichtung einer internationalen Energieagentur für Erneuerbare Energien (IRENA) einsetzen. Dies beschloss die grüne Partei auf dem kleinen Parteitag am letzten Wochenende im Rahmen ihrer Globalisierungsdebatte.

Die IRENA (International Renewable Energy Agency) soll den erneuerbaren Energien zum Durchbruch verhelfen. Organisatorisch dient die internationale Atomenergiebehörde (IAEO) als Vorbild, die durch nationale Regierungen direkt unterstützt wird.

Eines der größten Hemmnisse für den weltweiten Umstieg auf Erneuerbare Energien ist die Unwissenheit über deren Potenziale, technische Möglichkeiten und politische Durchsetzungsstrategien. Von EUROSOLAR stammte die Initiative, zur Überwindung dieser Hemmnisse eine internationale Agentur einzurichten.

Besonders im Energieverbrauch zeigt sich die weltweit globale Ungerechtigkeit. Ca. 80 Prozent des gesamten Weltenergieverbrauchs werden von nur 20 Prozent der Menschheit genutzt. Umgekehrt müssen sich 80 Prozent der Menschheit mit nur 20 Prozent der Energien zufrieden geben. Diese ungerechte Verteilung ist eine der Hauptursachen für Armut, Hunger und Unterentwicklung in den Entwicklungs- und Schwellenländern. Zudem haben sie gerade unter den Auswirkungen der von den fossilen Energieformen verursachten Klimakatastrophe und anderen Umweltzerstörungen zu leiden.

Erneuerbare Energien werden gleichzeitig Umweltzerstörungen bekämpfen und Energieverteilungskriegen den Boden entziehen. Zudem geben Sie den Entwicklungsländern neue Entwicklungschancen. 2 Milliarden Menschen ohne Zugang zur Stromversorgung werden über dezentrale Solar-, Biomasse und Windkraftanlagen die Chancen erhalten an der Entwicklung teilzunehmen. So tragen gerade Erneuerbare Energien in höchstem Maße zum Abbau der globalen
Ungerechtigkeit bei.

Die Einrichtung einer internationalen Agentur für Solarenergie wird damit ein entscheidender Baustein für eine global gerechte Welt.

Auf der Hompage von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN können Sie den Globalisierungsantrag finden. Die entscheidenden Passagen finden Sie auf Zeilen 378 bis 391.

Hans-Josef Fell (MdB)
Forschungspolitischer Sprecher
Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel.: 030/227-72158
Fax: 030/227-76369
Email: hans-josef.fell@bundestag.de
http://www.hans-josef-fell.de

Wahlkreisbüro:
Ilse Schwarz
Theresienstraße 7
97421 Schweinfurt
Tel.: 09721/187487
Fax: 09721/299068
Email: hans-josef.fell@wk.bundestag.de

Quelle: Pressemitteilung von Hans-Josef Fell vom 2002-01-21.

Source: Pressemitteilung von Hans-Josef Fell vom 2002-01-21.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email