22 November 2002

Großes Interesse an Holzenergie – Schwierigkeiten machen oft örtliche Behörden

Das Interesse an der Nutzung von Holzenergie ist groß. Die Technik und Logistik bereiten keine Probleme mehr, dafür aber zum Teil die örtlichen Genehmigungsbehörden. Die Teilnehmer der zweiten Kongressmesse “Holzenergie 2002“ in Augsburg forderten daher nachdrücklich die weitere Verbesserung der gesetzlichen Rahmenbedingungen für Bioenergien, vor allem im Wärmemarkt sowie Nachbesserungen beim Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und der Kraft-Wärme-Kopplung.

Probleme haben potenzielle Betreiber von Holzenergieanlagen zum Teil mit einigen örtlichen Genehmigungsbehörden, die Vorschriften extrem eng auslegen und zu bürokratisch vorgehen. Ein ernstes Investitionshemmnis stellt immer wieder auch die mangelnde Bürgerbeteiligung dar. Inzwischen wird für weitere Projekte in diesem Bereich auch die Gefahr von Engpässen bei der Brennstoffversorgung befürchtet. Ohne eine verbesserte Förderung sei die Mobilisierung der für energetische Zwecke nutzbaren Waldholzpotenziale wirtschaftlich nicht realisierbar.

© aid 2002

Source: aid-PresseInfo Nr. 47/02 vom 2002-11-21.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email