8 April 2005

GreenGas: Kongress überaus erfolgreich

Folgeveranstaltung im Herbst geplant

Am 22./23. März 2005 fand in Berlin der 1.Greengaskongress statt. Mit über 55 Teilnehmern aus den Stadtwerken und BHKW-Betreiberbereich war der 1. Greengaskongress mehr als gut besucht und ein voller Erfolg. Das Ziel des Kongresses, den Bedarf für zukünftige Greengaskäufe zu wecken, konnte voll erreicht werden.

Zwischenzeitlich haben sich bereits mehrere Stadtwerke entschlossen, Greengas-BHKW’s zu installieren und sich auch an Greengasproduktionsanlagen zu beteiligen.

Den Teilnehmern konnte von der Biogasproduktion über die Biogasaufbereitungstechnologie bis hin zur DVGW gerechten Greengaseinspeisung und den Nutzungsmöglichkeiten nach EEG die gesamte Produktions- und Handelskette schlüssig durch unsere hochkarätigen Referenten dargestellt werden.

Jedem Teilnehmer ist deutlich geworden, dass nicht nur die industrielle Biogasproduktion, sondern auch die Biogasaufbereitung in Erdgasqualität seit vielen Jahren Stand der Technik ist. Auch in der Qualitätssicherung sind seit 3 Monaten klare technische Regelwerke veröffentlicht in der DVGW 262, so dass Gasnetzbetreiber geschützt sind vor Gasqualitäten, die nicht der DVGW-Norm entsprechen.

Es ist ebenfalls klar geworden, dass die Greengasnutzung nach EEG erheblich komplexer ist als im Strombereich. Der im EEG § 8 beschriebene “Energietausch” muss Greengashandelstechnisch sicher umgesetzt werden. Dazu ist ein Zertifizierungssystem erforderlich, dass sowohl die Herkunftsnachweisführung der biogenen Vorprodukte klärt, als auch die technologisch gesicherte Einspeisung und dezentrale Entnahme von Greengas nach DVGW festlegt. Ohne Greengaszertifikate besteht keine Rechtssicherheit, vor allem bei der Vergütung.

Des Weiteren wird der BBK den “Greengaspool” aufbauen, der Greengashandelskontakte absichert. Das “Greengaszertifikationssystem” wird der BBK in den nächsten Monaten entwickeln und damit im Herbst dieses Jahres in der Lage sein, die ersten Gashandelsvertragsgestaltungen zwischen Produzenten und Nutzern abzuschließen. Bis dahin sind auch die letzten Fragen betreffend der “virtuellen Durchleitungsgebühren” im neuen EEG letztendlich geklärt.

Die prioritäre Aufnahme von “Greengas” ist derzeit schon im EnWG-Entwurf enthalten. Die Durchleitungskostenregelung werden wir für Greengas im EnWG weiter mit unserer volkswirtschaftlich geprägten Lobby begleiten.

Für tausende heutiger und zukünftiger mittelgroßer (bis zu 500m³ Biogas/h) Biogasanlagenproduzenten und ebenso vielen BHKW-Nutzern wird Greengas ein wirtschaftlich attraktiver Treibstoff zur dezentralen Stromproduktion nach EEG. Schon mittelfristig wird Greengas der Preisstabilisator für Erdgas. Greengas kann viele Jahre fest kontaktiert werden und somit langfristige preisstabile Wärmekundenverträge sichern und zukünftig auch im Synthesekraftstoffbereich große Bedeutung erlangen.

Der Bundesverband Biogene Kraftstoffe e.V. wird bereits im Herbst einen zweiten Greengaskongress für Biogas- und Klärgasproduzenten organisieren, um nach Klärung der Zertifizierung und Gashandelsvertragsgestaltung erste Angebotsmengen in den geplanten “Greengaspool” zu bekommen. 

BBK Bundesverband Biogene Kraftstoffe e.V.
Peter Schrum
Zum Wasserwerk 12
15537 Erkner (bei Berlin)
T.: +49 (0) 3362 / 88 59 100
F.: +49 (0) 3362 / 88 59 110
E-Mail: info@biokraftstoffe.org

(Vgl. Meldung vom 2005-01-28.)

Source: Pressemitteilung des Bundesverband Biogene Kraftstoffe e.V. vom 2005-04-08.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email