19 März 2018

greenGain

Ziel des Projektes war es, Informationen zum Thema Landschaftspflege zu sammeln und diese einem breiten Netzwerk zur Verfügung zu stellen

grG_13Das von der Europäischen Kommission im Rahmen des Programmes Horizont 2020 geförderte Projekt greenGain wurde nach einer dreijährigen Laufzeit von 2015-2017 erfolgreich abgeschlossen. An greenGain waren acht Einrichtungen aus Deutschland, Italien, Spanien und der Tschechischen Republik beteiligt.

Die FNR koordinierte das Projekt, das sich mit holziger und krautiger Biomasse aus öffentlichen Flächen, Straßenbegleitgrün und Landschaftspflegematerial für die Energieerzeugung befasst. Landschaftspflegematerial ist als Bioenergieträger bislang relativ unbekannt bzw. unterschätzt und wird in der Regel kompostiert oder an Ort und Stelle ohne Nutzung der Energie verbrannt. Dabei ist Landschaftspflege im öffentlichen Interesse zwingend notwendig und die energetische Anwendung dieses Rohstoffes wäre sinnvoll. Ziel des Projektes war es, Informationen zum Thema Landschaftspflege zu sammeln und diese einem breiten Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Alle Akteure der Wertschöpfungskette haben so Zugang zum Thema und seinen politischen, finanziellen, logistischen, technischen und sozio-ökonomischen Aspekten bekommen. Im Rahmen des Projektes wurden Pilotstudien durchgeführt, Geschäftsmodelle vorgestellt und politische Handlungsempfehlungen ausgesprochen. Die Erkenntnisse stehen auf der greengain.eu Website und der greenGain-Plattform zur Verfügung.

Source: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe, Pressemitteilung, 2018-03-06.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email