16 Februar 2010

“Green Phone” ernährt sich von Coca Cola

Grünes Handy soll mit Strom aus Kohlehydraten laufen

Die chinesische Designerin Daizi Zheng hat ein grünes Mobiltelefon entwickelt, das “Green Phone”, das seinen Strom aus Coca Cola beziehen soll.

Auf der Rückseite des Handys ist eine Plastikröhre angebracht, in die das zuckerhaltige Softgetränk eingefüllt wird. Ein spezieller Akku wandelt laut Zheng die in dem Getränk enthaltenen Kohlehydrate in Strom um. Als Katalysator sollen Enzyme zum Einsatz kommen. Nach dem Entladen verblieben lediglich Wasser und Sauerstoff als Reststoffe in dem Röhrchen. Gemäß Zheng soll der Bio-Akku drei- bis viermal leistungsfähiger sein als herkömmliche Lithium-Ionen-Akkus.

Im Gegensatz zu Zhengs Aussage, sie habe das “Green Phone” für Nokia entwickelt, dementiert Nokia dies. Vor einer Realisierung seien umfassende Untersuchungen erforderlich. Kristina Bohlmann, Unternehmenssprecherin Nokia Deutschland: “Das erwähnte Konzept wurde nicht für oder in Zusammenarbeit mit Nokia erstellt. Auch wenn wir innovatives Design und kreative Ideen begrüßen, müssten diese Energiequellen wesentlich intensiver untersucht werden, bevor eine solche Lösung für Mobiltelefone verwendet werden könnte.

Weitere Informationen:
Details zum “Green Phone” hat Daizi Zheng auf Ihrer Webseite www.daizizheng.com veröffentlicht.

Source: EUWID Energie, 2010-01-27, und Netzwelt.de, 2010-02-16.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email