15 September 2015

Global Bioenergies hat sich der Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany e.V.  angeschlossen

Global Bioenergies schließt sich aireg an um die Kerosinanwendung seines Isobutenverfahrens voranzutreiben

Das französische Biotechnologieunternehmen, das derzeit seine Demonstrationsanlage in Leuna (Deutschland) baut, wird in naher Zukunft aus Zucker Bio-Kerosin herstellen können. Durch ihre Zusammenarbeit planen beide Organisationen den Markteintritt von erneuerbaren, CO2-reduzierten Treibstoffen im Luftfahrtsektor zu beschleunigen.

Siegfried Knecht, Vorstandsvorsitzender von aireg: „Wir freuen uns sehr über die Mitgliedschaft von Global Bioenergies in unserer Initiative. Dank dem Voranschreiten von Global Bioenergies werden wir zum ersten Mal die Produktion von erneuerbarem Kerosin in Deutschland erleben. Ihre firmeneigene Technologie erlaubt die Herstellung von Kerosin aus Zuckern, die auch aus Holzabfällen und Stroh gewonnen werden können. Nur durch die Vision und das Engagement von Unternehmen wie Global Bioenergies wird es uns möglich sein, bis zum Jahr 2025 rund 10% des deutschen Kerosinbedarfs durch klimafreundliche Alternativen zu decken.“

Thomas Buhl, Leiter Business Development von Global Bioenergies, fügt hinzu: „Isododekan gehört zu den wenigen gangbaren Optionen für Bio-Kerosin. Man gewinnt es durch Trimerisierung von Isobuten, ein in der Industrie gut bekannter Prozess. Wir planen die erste Produktion von Bio-Kerosin aus in unserer industriellen Pilotanlage gewonnenem Bio-Isobuten und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit aireg und dessen anderen Mitgliedern in verschiedenen Themenbereichen, wie beispielsweise der für die Zulassung notwendigen Schritte.”

Über GLOBAL BIOENERGIES

Global Bioenergies ist eine der wenigen Firmen weltweit und die einzige in Europa, die fermentative Verfahren zur Umwandlung von erneuerbaren Rohstoffen in Kohlenwasserstoffe entwickelt. Das am weitesten fortgeschrittene Programm betrifft ein Verfahren zur Produktion von Isobuten, einer der wichtigsten petrochemischen Grundstoffe, aus dem Kunststoffe, organisches Glas, Elastomere und Treibstoffe hergestellt werden können. Global Bioenergies verbessert derzeit die Leistungsfähigkeit dieses Prozesses, führt Tests in ihrer Pilotanlage durch, hat mit dem Bau einer industrielle Demonstrationsanlage in Deutschland begonnen und bereitet die erste voll-skalierbare Produktionsanlage in einem IBN-One genannten Joint Venture mit Cristal Union vor. Die Firma konnte ihre Erfolge auch bei entsprechenden Programmen zur Butadien- sowie Propylenherstellung wiederholen und arbeitet aktiv an der Entwicklung weiterer Herstellungsverfahren für andere leichte Olefine, den Ausgangsstoffen der petrochemischen Industrie. Global Bioenergies ist an der Pariser Börse Alternext gelistet (FR0011052257) und Bestandteil des Alternext Oseo Innovation Index.

Source: Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany e.V., Pressemitteilung, 2015-09-07.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email