24 Juni 2004

Gewinnung von Biotreibstoffen aus Raps im Jahr 2003

Um aus Rapspflanzen einen Treibstoff zu gewinnen, muss die Rapsernte zuerst in einer Ölmühle zu Rapsöl (oder auch Rüböl genannt) gepresst werden. Die Rapspflanze ist so ölhaltig, dass aus ca. drei Tonnen Raps eine Tonne Öl gewonnen wird. Der gepresste Pflanzenrest, der so genannte Rapskuchen, ist hochwertiges Tierfutter.

Nur eine sehr kleine Menge des Rapsöls wird als Treibstoff direkt verwendet. Der größte Teil geht – sofern er nicht als Salatöl bestimmt ist – in Umesterungs-Anlagen, in denen Biodiesel entsteht.

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, wurden im Jahr 2003 in den drei Thüringer Anlagen zur Herstellung von Rapsmethylester (RME) aus fast 54 Tausend Tonnen Rapsöl und Fetten 51.350 Tonnen RME hergestellt. Bis auf kleinere Lageränderungen wurde die hergestellte Menge auch im selben Jahr verkauft.

Hauptkunden des Biodiesels sind inzwischen Tankstellen. Der Verbrauch wird damit statistisch gesehen zu 99 Prozent dem Sektor Verkehr zugeordnet und nur noch zu ca. 1 Prozent der Landwirtschaft.

Source: Thüringer Landesamt für Statistik vom 2004-06-24.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email