22 April 2000

Geschichte: Hanf als Schutzmaterial von Unterseetelegrafenkabel im 19. Jh.

Das erste funktionstüchtige Unterseetelegrafenkabel, das England mit Frankreich verband und im November 1851 der Öffentlichkeit übergeben wurde, war mit teerbeschichtetem Hanf umwickelt. Diese Schicht wiederum wurde mit teerbschichteten Eisendrähten umhüllt, damit das Unterseekabel das notwendige Gewicht hatte, um auf den Meeresgrund abzusinken.

Dieses erste funktionierende Kabel für die submarine telegrafische Kommunikation wurde von dem Eisenbahningenieur Thomas Crampton mit 15.000 Pfund finanziert. Crampton entwickelte auch die Konstruktion des Kabels. Der Erfolg dieses ersten Ärmelkanalkabels führte in den folgenden Jahren zu einem Boom der Unterwassertelegrafie.

Autor: Klaus-Martin Meyer (nova)
Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quelle: Tom Standage “Das Viktorianische Internet – Die erstaunliche Geschichte des Telegraphen und der ersten Online-Pioniere des 19. Jahrhunderts” Midas Management Verlag St. Gallen/Zürich 1999.

Source: Tom Standage "Das Viktorianische Internet - Die erstaunliche Geschichte des Telegraphen und der ersten Online-Pioniere des 19. Jahrhunderts" Midas Management Verlag St. Gallen/Zürich 1999.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email