14 Juni 2006

Gabriel unterstützt Innovation bei Biogasanlagen

Bessere Nutzung von Strom und Wärme aus Biomasse

Mit Geldern aus dem Umweltinnovationsprogramm wird die Lehmann Maschinenbau GmbH aus Pöhl (Sachsen) eine besonders effiziente Biogasanlage errichten. Rund 680.000 Euro stellt das Bundesumweltministerium für das Projekt bereit, das die Erzeugung von Biogas und Biobrennstoff kombiniert.

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel: “Biomasse steht heute bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien bereits an dritter Stelle. Um noch effizienter zu werden, bietet diese kombinierte Anlage den richtigen Ansatz.”

Die neue Anlage optimiert viele Bearbeitungsschritte für pflanzliche Biomasse. So kann Landschaftspflegematerial verarbeitet werden, das üblicherweise kaum verwertbar gewesen wäre. Die im Gärrest der Biogasanlage verbleibenden Pflanzenteile sollen mit Holzspänen und Holzhackschnitzeln zu Biomasse-Briketts gepresst und zur Wärmeerzeugung genutzt werden.

Der mit der Biogasanlage hergestellte Strom kann nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vergütet werden und spart mit den hergestellten Biomassebriketts jährlich 3.800 Tonnen an klimaschädlichen CO2-Emissionen.

Weitere Informationen:
Vorhaben: Errichtung einer Biogas- und Biobrennstofferzeugungsanlage

(Vgl. Meldung vom 2006-04-20.)

Source: BMU-Pressemitteilung Nr. 140/06 vom 2006-06-09.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email