18 Dezember 2018

Für eine plastikfreie Zukunft: LignoPure von Science4Life als „Beste Geschäftsidee“ ausgezeichnet

Isoliertes Lignin lässt sich vielseitig in der Industrie einsetzen

20181207science4life_ideenpraemierung_2019_lignopure_300dpi_c_science4life_rs

Links und rechts außen: Dr. Karl-Heinz Barlinghaus und Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführende Vorstände des Science4Life e.V.. Mittig: TUHH-Doktorandinnen Joana Gil und Wienke Reynolds. Foto: privat

Die StartUp-Initiative LignoPure der Technischen Universität Hamburg (TUHH) wurde im Rahmen des Businessplan-Wettbewerbs Venture Cup von Experten der unabhängigen Gründerinitiative Science4Life e.V. mit dem Titel „Beste Geschäftsidee“ prämiert. Von 81 eingereichten Geschäftsideen der „Ideenphase“ wurden LignoPure und sieben weitere Teams mit je 500 Euro belohnt. LignoPure bietet Unternehmen Biopolymere an, die aus land- und forstwirtschaftlichen Resten gewonnen werden und ohne raffiniertes Mineralöl hergestellt werden.

Nachhaltig, natürlich, nachwachsend: LignoPure sind die beiden TUHH-Doktorandinnen Joana Gil und Wienke Reynolds sowie die NIT-Studentin Daniela Arango. Sie forschen am Institut für Thermische Verfahrenstechnik an der TUHH und entwickelten bereits seit mehreren Jahren ihre Idee zu Lignin-basierten Lösungen. „Erdöl ist eine endliche Ressource und zeitgleich steigt die Verantwortung für Unternehmen auf nachhaltige Alternativen umzusteigen. Mit unserem Lignin können wir dazu einen wertvollen Beitrag leisten“, sagt Wienke Reynolds zu ihrer Gründeridee. Mit Unterstützung von TUHH-Professorin Irina Smirnova, Leiterin des Instituts für Thermische Verfahrenstechnik, stellten die jungen Ingenieurinnen auf Basis von Lignin zu hundert Prozent biobasierte Kunststoffe her. Lignin ist ein Molekül, das sich in großen Mengen in Pflanzen wie Stroh oder Holz finden lässt. Durch die Zugabe von heißem Wasser und Enzymen lässt sich das Produkt Lignin isolieren, das vielseitig in der Industrie einsetzbar ist. So kann das biologische Erzeugnis schon heute an Stelle von Plastik in der Kosmetik, im 3-D Druck oder auch als Basismaterial für Dämmstoff verwendet werden.

Von der Geschäftsidee über die Konzeptphase bis hin zum ausgereiften Businessplan: Der Venture Cup der unabhängigen Gründerinitiative Science4Life e.V. unterstützt Studierende, Doktoranden sowie Angestellte bei der Gründung eines Unternehmens. Dabei profitieren die Wettbewerbs-Teilnehmenden neben den finanziellen Preisen von verschiedenen Beratungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie von einem breiten Experten-Netzwerk.

Source: Technische Universität Hamburg, Pressemitteilung, 2018-12-12.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email