21 September 2006

Frost & Sullivan: Neue Chancen für den europäischen Glycerin-Markt

Neue und vielseitige Anwendungsmöglichkeiten führen europaweit zu einer wachsenden Glycerinnachfrage. Das hat eine aktuelle Studie der internationalen Unternehmensberatung Frost & Sullivan ergeben. Demzufolge werden die Umsätze von 188 Millionen Euro in diesem Jahr auf 261,2 Millionen Euro in 2013 steigen.

“Glycerin ist eine vielseitige Substanz, mit der unterschiedlichste Produkte hergestellt werden können. Neben seiner Verwendung in Kosmetika, Lebensmitteln und Pharmaprodukten, wird Glycerin beispielsweise auch als Surrogat für Polyalkohole verwendet,” so Frost & Sullivan Analystin Niranjana.

Da Glycerin als Nebenprodukt bei der Herstellung von Biodiesel anfällt, erwartet die Analystin angesichts der bevorstehenden Inbetriebnahme neuer Biodieselanlagen einen langfristigen Überschuss an Rohglycerin. Um die Gewinnmargen trotz des damit einhergehenden Preisrückgangs zu halten, sollten die Hersteller in die Forschung und Entwicklung investieren. Nur so können sie neue Absatzmöglichkeiten erschließen.

“Um dem branchenübergreifenden Bedarf an verarbeitetem Glycerin gerecht zu werden, müssen in Europa die Aufbereitungskapazitäten für Rohglycerin ausgebaut werden. Beträchtliche Investitionen und fachliche Kompetenzen werden dabei vorausgesetzt,” erklärt Niranjana abschließend.

Auf Anfrage übersendet Frost & Sullivan allen interessierten Lesern eine kostenfreie Einführung in die strategische Analyse European Glycerine Market (BA17 – 39) in englischer Sprache per E-Mail. Anfragen unter Angabe von Name, Firmenname, Position, Telefonnummer, Email-Adresse, Stadt und Land können gerichtet werden an Anna Lay, Corporate Communications (Anna.Lay@frost.com).

Titel der Analyse: European Glycerine Market (BA17 – 39)

Source: Innovationsreport vom 2006-09-21.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email