10 Mai 2004

Frankreich erhöht die Biodieselproduktion

Nach dem Rückgang der Biodieselproduktion auf nur noch 310.000 t im vergangenen Jahr ist in Frankreich eine Ausweitung der Produktion geplant. Zunächst soll der volle Umfang des bestehenden Programms in Höhe von 387.000 t “Diester”, dem Markennamen für Biodiesel in Frankreich, ausgeschöpft werden. Das Programm, für das eine Steuerbegünstigung gewährt wird, soll nochmals um weitere 80.000 t “Diester” erhöht werden.

Diese Ankündigung machte der französische Landwirtschaftsminister Heré Gaymard auf dem Kongress der französischen Ölsaatenerzeuger erneut am 05./06. Mai 2004 in Bordeaux und reagierte damit auf die Entwicklung in den Nachbarländern. Anerkennend äußerte er sich besonders über den zunehmenden Einsatz von Biodiesel in Deutschland. Frankreich werde nachziehen, so der Minister.

Besonders aufmerksam verfolgen die französischen Ölsaatenerzeuger die Entwicklungen in Deutschland. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion prognostizierte Herr Dr. Klaus Kliem, der Vorsitzende der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP), eine Biodieselproduktion in Deutschland von 850.000 t im laufenden Jahr. Damit soll die gestiegene Nachfrage nach dem umweltfreundlichen Kraftstoff aus heimischem Raps sichergestellt werden. Aufgrund der geänderten Bedingungen wird Biodiesel in Deutschland sowohl an über 1.700 Tankstellen als auch über Bus- und Transportunternehmen abgesetzt. Anfang 2004 ist darüber hinaus die Möglichkeit eröffnet, Biodiesel dem Diesel mit einem Anteil von 5% innerhalb der Norm zuzumischen.

Source: Pressemitteilung der UFOP vom 2004-05-07.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email