5 Februar 2002

Förderspektrum bei nachwachsenden Rohstoffen erheblich ausgeweitet

Zahl der von der FNR bewilligten Projekte binnen Jahresfrist mehr als verdoppelt

Die Zahl der im Bereich der nachwachsenden Rohstoffe bewilligten Förderprojekte hat sich binnen Jahresfrist mehr als verdoppelt. Das geht aus dem Jahresbericht der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) hervor, die als Projektträger des Bundesverbraucherministeriums Forschung, Entwicklung und Markteinführung bei nachwachsenden Rohstoffen unterstützt. Die FNR betreut zur Zeit über 550 Projekte. Großen Anteil daran hat mit mehr als 300 Projekten das Markteinführungsprogramm “Nachwachsende Rohstoffe” des Ministeriums, mit dessen Hilfe auf Bioschmierstoffe und Pflanzentreibstoffe umgerüstet werden kann.

Deutlich ausweiten konnte die FNR auch die Forschungsförderung. Derzeit werden rund 250 Projekte unterstützt, deren Ziel die Nutzung von Biomasse als Energieträger oder der Einsatz von Zucker, Stärke, Proteinen, Pflanzenfasern oder Holz für industrielle Zwecke ist.

Mit dem Jahresbericht 2000/2001 bilanziert die FNR nicht nur die Fördermaßnahmen, sondern dokumentiert auch den erreichten Stand bei nachwachsenden Rohstoffen und Bioenergie in Deutschland.

Der Bericht kann kostenlos über die FNR per E-mail: infomaterial@fnr.de oder Fax: 03843/6930-102 bezogen werden.

(Vgl. auch Meldung vom 2002-01-30.)

Quelle: Pressemitteilung/Information Nr. 6 des BMVEL vom 2002-02-08.

Source: Pressemitteilung/Information Nr. 6 des BMVEL vom 2002-02-08.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email