24 April 2002

Förderschwerpunkt „Nachhaltige BioProduktion“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Am 22. und 23. April 2002 fand das Kick-off-Meeting des Förderschwerpunkts „Nachhaltige BioProduktion“ im Haus der DECHEMA e.V., Frankfurt/Main statt.

Das „Kick-off-Meeting“ hatte das Ziel, alle Antragsteller miteinander bekannt zu machen um weitere, mögliche Kooperationen abschätzen zu können. In diesem Zusammenhang wurde auch eine begleitende Maßnahme zur Bewertung der Nachhaltigkeit („Simulation gestützte Bewertung der Nachhaltigkeit biotechnologischer Produktion“) vorgestellt. Durchgeführt wird diese Maßnahme durch folgende Partner:

  • DECHEMA e.V.
  • Karl-Winnacker-Institut, AG Bioverfahrenstechnik
  • Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH
  • Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, CMPP
  • Universität des Saarlandes, Technische Biochemie
  • Ifu-GmbH Hamburg

Im Förderschwerpunkt wurden ca. 100 Anträge eingereicht, wobei 30 Anträge mit insgesamt 70 Partnern eine Förderung erhielten. Aus diesen bewilligten Projekten wurden 10 für eine ausführliche Präsentation anläßlich des Kick-off-Meeting ausgewählt.
Aus der Sicht der heimischen Faserpflanzen wurde das Verbundprojekt „Neues nachhaltiges Produktionsverfahren zur Herstellung innovativer Materialien für technische Anwendungen und Textilien mittels biotechnologischer Modifikation von Nutzfasern“ vorgestellt. Informationen über das Projekt zum enzymatischen Aufschluss von Bastfasern sind auf der Projekt-homepage www.naturfaserprojekt.de erhätlich.

Source: Kick-off-Meeting der DECHEMA e.V. am 2002-04-24.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email