30 März 2005

FNR präsentiert Erwerbs-Alternativen für den Landwirt

Biogas und Biokraftstoffe stehen auf der Hannovermesse im Brennpunkt

Eine besondere Erfolgsgeschichte erlebt derzeit die Energiegewinnung aus Biogas. Ein Grund dafür ist das novellierte EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz).

Aber wie wird Biogas auch für den Anlagen-Betreiber zu einer Erfolgsgeschichte? Wie gelingt es Anlagenbetreibern, schwarze Zahlen zu schreiben und welche Voraussetzungen sind hierfür nötig? Wieviel Biogas steckt z. B. in einem Kilogramm Gülle oder Silage? Welche Technik ist nötig und wo erhalten potenzielle Anlagenbetreiber Hilfe bei der Planung?

Auch bei Bio-Kraftstoffen bieten sich zahlreich Perspektiven an, von denen Biodiesel hierzulande die Bekannteste und Verbreitetste ist. Aber was verbirgt sich hinter Bio-Ethanol oder BTL? Wie zukunftsträchtig ist Bio-Sprit und welchen Beitrag kann der Landwirt leisten, wenn es um die genannten Kraftstoffalternativen geht? Welche Rolle spielt Pflanzenöl und kommt es als Kraftstoff infrage?

Fragen, auf die Ihnen die FNR, Projektträger des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, gern Antworten gibt.

Nutzen Sie die Gelegenheit und informieren Sie sich detailliert zu diesen Themen am Stand der FNR, B 38 in Halle 13. Es stehen Ihnen kompetente Ansprechpartner und umfangreiches Informationsmaterial zur Verfügung.

Source: FNR-Pressemeldung vom 2005-03-29.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email