25 September 2015

FNR präsentiert Bioverbundwerkstoffe – auf der COMPOSITES EUROPE und auf der bio!CAR

Gemeinschaftsstand „Bio-based Composites“ mit NFK und WPC für innovative Produktlösungen

Bioverbundwerkstoffe sind eine aus ökologischen, aber mehr noch aus technischen und ökonomischen Gründen immer wichtiger werdende Werkstoffgruppe. Als Naturfaser-verstärkte Kunststoffe (NFK) und als Holzpolymerwerkstoffe (Wood-Plastic-Composites – WPC) begegnen sie uns in den verschiedensten alltäglichen Anwendungsbereichen: über Küchenutensilien und Kosmetikartikel bis hin zu elektronischen Geräten sowie Möbeln und Terrassendielen. Die Verarbeiter der Werkstoffe schätzen die besonderen technischen Eigenschaften, die Verbraucher loben neben den guten Gebrauchswerten das naturnahe Aussehen und die angenehme Haptik der Endprodukte.

Auf der internationalen Verbundstoffmesse COMPOSITES EUROPE, die vom 22.-24. September in Stuttgart stattfindet, haben sich 11 Aussteller unter Beteiligung der FNR aus dem Bereich Bioverbundwerkstoffe für den Gemeinschaftsstand „Bio-based Composites“ zusammengeschlossen. Auf 130 Quadratmetern demonstrieren sie, wie gut biobasierte Rohstoffe und moderne Produktions- und Automatisierungslösungen zusammenpassen, und wie am Ende innovative Produkte aus nachhaltigen Werkstoffen herauskommen. Den Gemeinschaftsstand finden Sie auf dem Stuttgarter Messegelände in der Halle 5, Stand F20.

Bereits heute sind in einem durchschnittlichen deutschen PKW 8 kg Bioverbundwerkstoffe verbaut. Neben der guten Verarbeitbarkeit ist sein enormes Leichtbaupotenzial das schlagkräftigste Argument dieser Werkstoffgruppe. Hohe Belastbarkeit bei nur halb so viel Gewicht – das lässt vor allem die Herzen der Hersteller aus der automobilen Mittelklasse höher schlagen. Dass Bioverbundwerkstoffe aber mehr können als nur Hutablage und Autohimmel, will die Konferenz bio!CAR aufzeigen. Parallel zur COMPOSITES EUROPE findet die Tagung ebenfalls auf dem Stuttgarter Messegelände am 24./25. Oktober statt. Die FNR unterstützt im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) die Ausrichtung der bio!CAR finanziell und ist auch an der Präsentation des Bioconcept-Cars, eines modernen Rennwagens, in dem Bioverbund-Karosseriebauteile unter härtesten Bedingungen getestet werden, beteiligt.

Source: Fachagentur nachwachsende Rohstoffe, Pressemitteilung, 2015-09-21.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email