27 November 2007

FNR: Grüne Woche startet nachhaltig durch

Neue Fachschau für Bioenergie und nachwachsende Rohstoffe auf der IGW 2008

Landwirte werden zu Energiewirten, Kraftstoffe und Heizöl werden grün und Verpackungen werden biologisch abbaubar. Die Landwirtschaft liefert längst nicht mehr nur Nahrungsmittel, sondern trägt mit der Produktion von nachwachsenden Rohstoffen zu Umweltschutz und Ressourcenschonung bei. Diesem Wachstumsmarkt widmet sich die Internationale Grüne Woche 2008 (IGW) mit einem eigenen Bereich. Die nature.tec – Fachschau für Bioenergie und nachwachsende Rohstoffe zeigt vom 18. bis 27. Januar auf 3.000 m2 in der Halle 4.2 die Vielfalt dieses neuen und innovativen Wirtschaftsbereichs.

Getragen wird die nature.tec – Fachschau für Bioenergie und nachwachsende Rohstoffe von insgesamt sieben Branchenverbänden und Institutionen, die sich mit der Messe Berlin zusammengeschlossen haben, um diesem rasant wachsenden Markt einen angemessenen Raum innerhalb der 73. Internationen Grünen Woche einzuräumen. Die Ausstellung wird vom Bundeslandwirtschaftsministerium (BMELV) gefördert.

“Wir brauchen nachwachsende Rohstoffe als wichtige Bausteine für eine nachhaltige Energie- und Rohstoffversorgung der Zukunft. Die nature.tec-Fachschau zeigt den Stand der Technik in den wesentlichen Anwendungsbereichen nachwachsender Rohstoffe. Sie zeigt darüber hinaus die Chancen, aber auch die Grenzen der Produktion und An- und Verwendung dieser natürlichen Ressourcen. Die neue Fachschau soll zudem eine Plattform für den Dialog von Experten und der breiten Öffentlichkeit sein”, sagt Horst Seehofer, Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV). Sein Ministerium fördert nicht nur diese Fachschau, sondern begleitet intensiv die Forschung und Markteinführung nachwachsender Rohstoffe und ihrer Endprodukte im Bereich der stofflichen und energetischen Nutzung bereits seit Jahren über seinen Projektträger Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR).

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie verständlich und für jedermann erfahrbar zu machen – das ist das Motto des von den Verbänden und Institutionen präsentierten nature.tec-Zentralbereichs. Informationsstände mit attraktiven Exponaten, vom BioConcept-Car Rennwagen des Sängers SMUDO über eine Biogasproduktion zum Anfassen bis hin zu Farben, Verpackungen sowie Kraft- und Heizstoffen auf pflanzlicher Basis setzen das Motto der Fachschau praktisch um. Showeinlagen und Informationsveranstaltungen auf der zentralen Bühne vervollständigen das Angebot, während das nature.tec-Besucherquiz eine kleine Herausforderung für Jung und Alt darstellt.

Ergänzt wird der zentrale Ausstellungsbereich der nature.tec durch zahlreiche Ausstellungsstände von Unternehmen aus dem Bereich der stofflichen und energetischen Nutzung nachwachsender Rohstoffe. Wer will, kann hier gleich seinen Pelletofen für die eigenen vier Wände oder einen Wagen mit Bioethanolbetrieb ordern.

Projektträger der “nature.tec – Fachschau für Bioenergie und nachwachsende Rohstoffe” sind der Bundesverband BioEnergie e.V. (BBE), der Fachverband Biogas e.V., die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR), das Institut für wirtschaftliche Oelheizung e.V. (IWO), der Verband Landwirtschaftliche Biokraftstoffe e.V. (LAB), die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP), der Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie e.V. (VDB) sowie die Messe Berlin. Sponsoren sind der Verband der Chemischen Industrie e.V. (VCI) und der Verband Deutscher Oelmühlen e.V. (VDOe).

(Vgl. Meldung vom 2006-12-01.)

Source: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) e.V.), Pressemitteilung, 2007-11-27.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email