10 Juli 2008

Flachsproduktion weltweit: Mehr als die FAO glaubt?

20% Produktionssteigerung ohne Flächenausdehnung möglich

Wie hoch ist die weltweite Produktion an Flachsfasern? Eine Einschätzung des Naturfaser-Experten Egon Heger (Heger.Hulda Natural Fibre Consultants) zeigt, dass die Erhebung globaler Daten für die Produkte vergleichsweise wenig verbreiteter Kulturen Lücken aufweit.

Die Statistiken der FAO geben für Flachsfasern und -werg (“Flax fibre and tow”) eine weltweite Produktion von 973.577 t im Jahr 2006 an. Nach Angaben von Heger liegt die tatsächliche Erzeugung jedoch deutlich höher: Das mittlere jährliche Gesamtaufkommen an Flachsfasern schätzt er auf 1,1 bis 1,3 Mio t.

Welcher Anteil die textile Nutzung am Gesamtfaseraufkommen hat, ist unsicher, da in wichtigen Erzeugerländern keine Statistiken bezüglich Papierwerg und technischer Verwendung (Bindegarn etc.) geführt werden. Auch fallen aus Öllein erzeugte Fasern in unklarem Umfang an, die gleichfalls zu Papier oder Bindegarn verarbeitet werden. Diese Fasern sind von geringwertigen Faserlein-Fasern nicht zu unterscheiden und sollten daher auch als Flachsfasern berücksichtigt werden.

Zu den aktuellen Entwicklungen im Flachsanbau sagt Heger: “Aktuell sind die Anbauflächen für Flachs weltweit stark rückläufig, könnten in den nächsten Jahren jedoch in den Staaten der ehemaligen Sowjetunion, China und Ägypten wieder anziehen. Vor allem in den GUS-Staaten ist das Verhältnis zwischen Aufwuchs und für textile Nutzung geborgener Fläche bisher jedoch sehr ungünstig. Durch vergleichsweise überschaubare Investitionen in Erntetechnik bzw. -management sowie Aufbereitungsanlagen für technische Anwendungen von Flachsfasern könnte eine eventuelle Nachfragesteigerung in Größenordnung von 200.000 t Fasern ohne zusätzliche Flächenausdehnung befriedigt werden.”

Source: Heger.Hulda Natural Fibre Consultants, 2008-07.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email