26 Juni 2007

Flachsernte 2007 in großer Gefahr

Extreme Witterungsentwicklung zieht große Teile des diesjährigen Aufwuchses in Mitleidenschaft

Egon Heger, Flachsberatung E.Heger & Partner, informiert über die diesjährige Flachsernte: Die Saison 2007 fing schon schlecht genug an: fehlenden Frostgare des Bodens, späte Aussaat und die darauf folgende lange Trockenperiode machten eine überdurchschnittliche Ernte fast von Beginn an unmöglich. Zwar bewirkte die wüchsige Witterung im Mai auch das Auflaufen der zunächst nicht gekeimten Samen, jedoch war der Vorsprung der zuerst aufgelaufenen Welle uneinholbar. So zeigten viele inhomogene Bestände, bei denen die ersten Pflanzen blühten und die letzten Pflanzen gerade mit dem Streckungswachstum begannen.

langesireversiblesLagerGL.jpgFür eben jenes Streckungswachstum war aufgrund der durch die Trockenheit im April bewirkten Wachstumsverzögerung sehr wenig Zeit: innerhalb weniger Tage legten die Pflanzen 40 cm an Höhe zu. Dieser Schub ging mit einem nur ungenügend ausgebildeten Festigungsgewebe einher, so dass die teilweise heftigen Regenfälle der letzten beiden Wochen, die zudem noch mit starken Böen vergesellschaftet waren, zu schweren Lagererscheinungen in allen westeuropäischen Anbaugebieten führten.

Der frühe Zeitpunkt des Lagerns, dessen großflächiger Umfang und das für ein Wiederaufrichten ungünstige Wetter (wenig Sonne, weitere Niederschläge, hohe N-Freisetzung der Böden) lassen nicht erwarten, dass dieses Phänomen weit gehend reversibel ist.

Vielmehr werden vermehrt pilzliche Erkrankungen der Stängel registiert, die nicht nur einem Wiederaufrichten entgegenstehen, sondern die späteren Raufarbeiten stark behindern werden.
Insoweit werden – wenn überhaupt – viele Flächen nur mit eingeschränkter Parallellage der Stängel im Schwad gerauft werden können. Selbst wenn hinsichtlich Strohertrag noch eine mittlere Ernte eingefahren werden sollte, kann schon heute festgestellt werden, dass sowohl der Fasergehalt vergleichsweise niedrig sein wird als auch die Langfaserausbeute zugunsten des Werganteils vermindert sein wird.

(Vgl. Meldungen vom 2007-05-10, 2006-12-05 und 2006-09-06.)

Source: Flachsberatung E.Heger & Partner, 2007-06-26.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email