20 Januar 2017

Firma aus dem Münsterland rüstet Apple Stores aus

Platten aus Raps, Mais, Leinöl und Quarz

Ein Unternehmen aus Lüdinghausen hat den iPhone-Produzenten lange mit Edelstahlelementen für seine Läden versorgt. Nach einer Designänderung werden nun schneeweiße Kunststoffplatten geliefert – aus nachwachsendem Material.

Dass Apple deutsche Lieferanten hat, die unter anderem beim Ladenbau helfen, ist schon seit längerem bekannt: So stammt etwa das Spezialglas für die Apple Stores von Seele und Tische in den Läden kommen aus dem Münsterland. Die Westfälischen Nachrichten haben in einem Bericht von Anfang Januar nun einen weiteren “Hidden Champion” aus Deutschland geoutet, der Apples Retail-Sparte versorgt: Die Firma Polenz Metall Design Manufaktur.

Metall-Manufaktur stellt schneeweiße Platten her

Laut dem Bericht war das Unternehmen aus Lüdinghausen im Münsterland über ein Jahrzehnt lang für Apple tätig gewesen und hatte charakteristische Edelstahlelemente für die Ladenkette des iPhone-Produzenten in aller Welt hergestellt. Allerdings sei das Material vor anderthalb Jahren plötzlich nicht mehr gefragt gewesen, der Vertrag mit Apple stand für die Firma mit ihren gut 100 Mitarbeitern vor dem Aus. Polenz wollte den Kunden nicht verlieren und passte sein Produktportfolio an das neue Design der Apple Stores an.

Nachhaltige Herstellung war Apple wichtig

In Zusammenarbeit mit einer belgischen Firma enstanden schneeweißer Platten “von absoluter Reinheit”, mit denen die Läden nun getäfelt wurden. 40 Stores weltweit seien bereits umgerüstet, so der Bericht. Gewonnen habe Polenz den Auftrag auch, weil das Materail nachhaltig ist: Die Platten stammen “aus einer Mischung von nachwachsenden Rohstoffen wie Mais, Raps, Leinsamenöl sowie einem speziellen Quarz aus der Türkei und Brasilien”, schreibt die Westfälische Rundschau. Das Material sei UV-sicher, erfülle alle Brandschutzbestimmungen und erlaube eine erdbebensichere Montage.

Polenz scheint für Apple sehr wichtig zu sein. Laut dem Bericht verfügt das Unternehmen über mehrere Patente zu Technologien, die bei der Umgestaltung der Läden zum Einsatz kommen, darunter ein Verfahren zum fugenlosen Zusammenführen der Wandelemente.

Source: Heise.de, 2017-01-11.
Author: Ben Schwan

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email