22 Februar 2004

Fidschi: Ist Hanf ein Ersatz für Zuckerrohr?

Nach Angaben von Radio New Zealand Internation empfiehlt The Asian Development Bank (ADB) Landwirten von den Fidschi-Inseln, die negativ von der Restrukturierung der Zuckerrohrindustrie betroffen sind, auf den Industrie-Hanfanbau umzusteigen. Vom Hanfanbau verspricht man sich eine höhere Wertschöpfung, da sich die Naturfaser als hochwertiger Bau- und Dämmstoff bewährt hat.

Informationen von Fiji TV zufolge seien die Empfehlungen der ADB Teil einer Studie über die Lebensbedingungen von Farmern und Erntehelfen, die ihre Arbeitsplätze im Zuckerrohrsektor verloren haben. Die Studie wurde von der neuseeländischen Firma Lincoln International Limited erarbeitet.

Der Hanfanbau kann auf den Fidschi-Inseln jedoch erst beginnen, wenn die aktuelle Gesetzeslage, die dies bisher verbietet, geändert wird. Die Regierung der Fidschi-Inseln hat sich nach Aussage der Landwirtschaftsministers Jonetani Galuinadi bisher noch nicht mit dem Inhalt der Studie der ADB befasst.

Source: Radio New Zealand International vom 2004-02-12.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email