5 Januar 2004

FIBRE-Konferenzbericht: Nordic Biofibre Conference 2003

Manufacturing processes in the biofibre industry

Im November 2003 veranstaltete das Biofibre.net die Nordic Biofibre Conference an der Royal Veterinary and Agricultural University of Denmark in Copenhagen. Das Advisory Committee zur Tagungsplanung setzte sich wie folgt zusammen:

  • Professor Per Ole Olesen, Department of Agricultural Sciences, Royal Veterinary and Agricultural University of Denmark, Taastrup, Denmark
  • Associate Professor Bengt Svennerstedt, Department of Agricultural Biosystems and Technology, Swedish University of Agricultural Sciences, Alnarp, Sweden
  • Project Manager Agneta Kjällman, Biofibre.net, Department of Agricultural Biosystems and Technology, Swedish University of Agricultural Sciences, Alnarp, Sweden

Folgende Vorträge wurden im Rahmen der Konferenz vorgestellt:

Manufacturing processes of natural fibre reinforced composites in the automotive industry
Dr. Jörg Müssig berichtete über den Einsatz von Naturfasern im Automobilbereich. Es wurden aktuelle Bauteile sowie die dazu gehörigen Verarbeitungsverfahren genannt und die Vor- und Nachteile diskutiert. Ausgehend von einer Bestandsaufnahme bezüglich der Einsatzmengen und der Verarbeitungsverfahren wurden die Trends im Automobilbereich vorgestellt. Weiterhin wurden die Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung anhand von Umweltbilanzen diskutiert. Die Wichtigkeit der Betrachtung der Zusammenhänge zwischen Faser- und Verbundwerkstoffeigenschaften wurden vorgestellt.

Die Kurzfassung des Vortrags steht hier zum Download bereit.

Quelle(n): Müssig, J. 2003: Manufacturing processes of natural fibre reinforced composites in the automotive industry. Presentation at the Nordic Biofibre Conference 2003. Nordic Industrial Fund, Biofibre.net (Organizer), Copenhagen, 2003-11-12 .- Tagungsmappe.

Biofibers in the 21st Century
Professor Roger M. Rowell (United States Department of Agriculture, Forest Service, Forest Products Laboratory, and Biological Systems Engineering Department, University of Wisconsin, Madison, USA) berichtete über die Motivation des Einsatzes von Naturfasern in technischen Anwendungen. Als Hauptargumente für den verstärkten Einsatz nennt er vor allem die Verringerung der nicht-regenerativen Ressourcen, die steigenden Kosten für Energie, die zunehmende Wichtigkeit der Rezyklierung von Produkten, die Aspekte der Nachhaltigkeit. Den größten Wachstumsmarkt für Naturfasern sieht Rowell im Bereich des Werkstoffsektors.

Die Kurzfassung des Vortrags steht hier zum Download bereit.

Quelle(n): Rowell, R. M. 2003: Biofibers in the 21st Century. Presentation at the Nordic Biofibre Conference 2003. Nordic Industrial Fund, Biofibre.net (Organizer), Copenhagen, 2003-11-12 .- Tagungsmappe.

The Bioplastics in Lignocellulosic Composites
Dr. Mark Hughes berichtete über die Arbeiten am BioComposites Centre, Wales. Seine Ausführungen konzentrierten sich hierbei auf die Aktivitäten im Bereich der Verbundwerkstoffe auf der Basis Nachwachsender Rohstoffe. Hierbei wurden sowohl Naturfasern als auch Polymere auf der Basis Nachwachsender Rohstoffe betrachtet. Dargestellt wurden die erreichbaren Eigenschaften der Verbundwerkstoffe mit Matrixsystemen wie z.B. PTP der Firma Biocomposites and More – B.A.M. sowie das Harzsystem der Firma Cognis.

Die Kurzfassung des Vortrags steht hier zum Download bereit.

Quelle(n): M. Hughes, P. Fowler, V.V. Tverezovskiy, A. Norton 2003: THE USE OF BIOPLASTICS IN LIGNOCELLULOSIC COMPOSITES. Presentation at the Nordic Biofibre Conference 2003. Nordic Industrial Fund, Biofibre.net (Organizer), Copenhagen, 2003-11-12 .- Tagungsmappe.

Advanced Decortication Technology for Bast Fibres and Coir
Dr. Munder berichtete über die Aufschlusstechnik, die beim ATB Bornim entwickelt wurde und stellte neben dem Anlagenkonzept auch die erreichbaren Wirkungs- und Reinigungsgrade vor. Die Fasereigenschaften der Faserarten Hanf, Flachs, Öllein nach einem mechanischen Aufschluss wurden anhand der Eigenschaften Länge, Feinheit und Festigkeit diskutiert.

Die Kurzfassung des Vortrags steht hier zum Download bereit.

Quelle(n): Munder, F., Fürll, Ch., Hempel, H. 2003: Advanced Decortication Technology for Bast Fibres and Coir. Presentation at the Nordic Biofibre Conference 2003. Nordic Industrial Fund, Biofibre.net (Organizer), Copenhagen, 2003-11-12 .- Tagungsmappe.

The Use of Lignocellulosic Fibers for Filters
Professor Roger M. Rowell berichtete über den Einsatz von Naturfasern in Filtern. Die Leistungsfähigkeit von derartigen Filtern zur Reinigung von Grubenabwässern aus alten Minen (z.B. Kohle- und Gesteinsminen) wurde vorgestellt. Durch eine geeignete Anordnung der Filter kann ein kostengünstiges und leistungsfähiges System realisiert werden.

Die Kurzfassung des Vortrags steht hier zum Download bereit.

Quelle(n): Rowell, R. M. 2003: The Use of Lignocellulosic Fibers for Filters. Presentation at the Nordic Biofibre Conference 2003. Nordic Industrial Fund, Biofibre.net (Organizer), Co-penhagen, 2003-11-12 .- Tagungsmappe.

Recent developments within the wood plastics
Olof Frisk, Managing director, OFK Plast AB, Schweden stellte die Firma OFK Plast AB und die Firma CLARUM Extrusion AB vor. Die Firma OFK Plast AB arbeitet als Compoundier-betrieb seit 1998 im Bereich der Holzcompound-Herstellung. Die Firma Clarum stellt seit 2003 extrudierte Profile aus holzfaserverstärktem Polypropylen her. Frisk stellte das Marktvolumen für derartige Produkte dar und skizzierte die weiteren Entwicklungsziele seines Unternehmens.

Die Kurzfassung des Vortrags steht hier zum Download bereit.

Quelle(n): Frisk, O. 2003: Recent developments within the wood plastics. Presentation at the Nordic Biofibre Conference 2003. Nordic Industrial Fund, Biofibre.net (Organizer), Copen-hagen, 2003-11-12 .- Tagungsmappe.

Manufacturing processes in the nonwoven industry
Lars Fingal berichtete über die Verarbeitungsmöglichkeiten von Naturfasern zu Filzen und Vliesen. Er stellte die unterschiedliche Verarbeitungsverfahren vor und diskutierte den Einsatz von Naturfasern aus der Sicht des Unternehmens SCA Hygiene Products. Die Anforderungen an die Fasern für Hygieneprodukte sind sehr hoch. Die Fasern müssen sehr fein und gebleicht sein. Es wurden bereits Versuche mit geblichenem Flachs durchgeführt. Einen Trend bezüglich der Verarbeitungstechnik sieht Fingal insbesondere bei den Filzen, die mittels Wasserstrahltechnik verfestigt wurden.

Die Kurzfassung des Vortrags steht hier zum Download bereit.

Quelle(n): Fingal, L. 2003: Manufacturing processes in the nonwoven industry. Presentation at the Nordic Biofibre Conference 2003. Nordic Industrial Fund, Biofibre.net (Organizer), Copenhagen, 2003-11-12 .- Tagungsmappe.

Source: Nordic Biofibre Conference 2003, Tagungsmappe 2003-11-12.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email