10 Januar 2012

Fette aus dem Schlachthaus werden zu Bio-Plastiksackerln

EU-Projekt: Lipide aus Schlachtindustrie als Rohstoff für biologisch abbaubare Kunststoffe

Der Kunststoff der Zukunft könnte aus Abfällen der industriellen Fleischproduktion gewonnen werden. Im EU-Projekt “Animpol” forschen europäische Wissenschafter unter der Leitung der Technischen Universität (TU) Graz an neuen Prozessen, biologisch abbaubare Kunststoffe und Biotreibstoffe aus Schlachtabfällen herzustellen, ohne dafür fossile Brennstoffe zu verwenden.

Jedes Jahr fallen in der europäischen Schlachtindustrie eine halbe Million Tonnen Lipide (Fette) an. Diese haben gegenüber aus Pflanzen stammenden Rohstoffen (Kohlenhydrate wie Zucker oder Glucose) für die Biokunststoff-Produktion einen entscheidenden Vorteil: “Aus einer Tonne Lipide lassen sich 0,7 Tonnen Biokunststoff herstellen”, sagt Projektleiter Martin Koller vom Institut für Biotechnologie und Bioprozesstechnik der TU Graz.

… Vollständiger Text: http://derstandard.at/1325486023977/Die-beste-Nachricht-Fette-aus-dem-Schlachthaus-werden-zu-Bio-Plastiksackerln

Tags: biologisch abbaubarer Kunststoff, Biotreibstoff, Schlachtabfällen, ANIMPOL

Source: Der Standard, 2012-01-10

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email