4 September 2020

FAO-Pflanzenölindex erneut gestiegen

Grafik der Woche (KW 34 2020)

Feste Palm-, Soja- und Rapsölpreise haben den Preisindex für Pflanzenöle der FAO im Juli weiter nach oben getrieben. Der Getreideindex liegt fast unverändert auf Vormonatsniveau.

20_34_W_FAO-Index Pflanzenoel und GetreideDer Pflanzenölindex der FAO, der die Preisentwicklung der zehn für den Welthandel bedeutendsten Pflanzenöle abbildet, ist im Juli auf 93 Punkte gestiegen, was einem Anstieg von 7 Punkten oder 8 % gegenüber dem Vormonat und einem Fünfmonatshoch entspricht. Auslöser für den steigenden Index sind feste Palm-, Soja- und Rapsölpreise. Palmöl profitierte von der Aussicht auf eine Verlangsamung der Produktion in den wichtigsten Erzeugerländern infolge von Überschwemmungen. Zusätzlicher Auftrieb kam von der weltweit hohen Importnachfrage und der anhaltenden Sorge über den Arbeitskräftemangel in Malaysia. Rapsöl bekam von der steigenden Nachfrage aus dem Biodiesel- und Lebensmittelsektor in der EU Unterstützung.

Der Getreidepreisindex lag im Juli hingegen mit 97 Punkten auf Vormonatsniveau. Die Weizenpreise haben sich trotz des schwächeren US-Dollars, der Bedenken hinsichtlich der Ernteaussichten in Europa, der Schwarzmeerregion und Argentinien und großen Ernteerwartungen in Australien kaum bewegt. Auch die Gerstenpreise blieben stabil. Mais und Sorghum haben sich aufgrund der jüngsten Käufe Chinas und Bedenken um die Vegetationsbedingungen in den USA verteuert. Die Reispreise haben hingegen nachgegeben. Der Auslöser waren der ruhige Handelsverlauf und die Aussicht auf eine große Ernte 2020.

Source: Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP), 2020-08-17.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email