22 März 2005

Fachzeitschrift Kunststoffe berichtet ausführlich über Naturfaserverstärkte Kunststoffe

Die renommierte deutsch- und englischsprachige Fachzeitschrift Kunststoffe berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe auf sechs Seiten über “Die kommende Werkstoffgruppe: Naturfaser-Polypropylen-Spritzgießen” und kündigt diesen Beitrag sogar auf der Titelseite der Ausgabe an. Autor des Beitrags ist Dipl.-Ökonom Sven Ortmann vom nova-Institut zusammen mit weiteren Mitarbeitern des nova-Instituts und des Faserinstituts Bremen.

In dem Beitrag werden die Werkstoffe in ihren mechanischen Kennwerten und Preisen mit konventionellen Materialien wie ABS, PC-ABS, PP-Talkum und PP-Glasfaser verglichen. Abschließend heißt es: “Die Naturfaser-Polypropylen-Spritzgießtechnik ist in den Wettbewerb mit ABS, PC+ABS und weiteren konventionellen Werkstoffen eingetreten. Es wird sich zeigen, ob die Weiterentwicklung in der Praxis die bessere Ausnutzung der ausgezeichneten physikalischen Eigenschaften der Naturfasern ermöglicht, und welche Materialien substituiert werden können. Die Zuversicht von Automobilzulieferern, Naturfaserwirtschaft und Forschern und ihr jahrelanges Interesse am Naturfaser-Spritzgießen scheint sich allmählich auszuzahlen.”

Wichtig ist, dass mit dem Beitrag in Kunststoffe wichtige Entscheidungsträger in der Kunststoffindustrie mit dem Thema Naturfaser-Polypropylen-Spritzgießen in Berührung kommen.

Eine noch ausführlichere Darstellung der Thematik ist im PDF-Shop (nova-Publikationen) des nova-Instituts erhältlich.

Source: Kunststoffe, Ausgabe 3/2005.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email