19 April 2004

Europas Marktführer bei Pelletsheizungen beweist seine Vorreiterrolle: Mehr als 103 Prozent Wirkungsgrad

- getreu dem Motto "Immer der Zeit voraus" - mit vielen Innovationen

Präsentiert wird die einzigartige ÖkoFEN-Brennwerttechnologie, die für zehn bis zwölf Prozent Wärmegewinn sorgt und mit bis zu 15 Prozent Heizkostenersparnis gegenüber herkömmlichen Anlagen überzeugt. Gleichzeitig wird auch die neue Heizkesselgeneration ab acht Kilowatt Leistung vorgestellt.

Kleiner Umfang, große Wirkung – die Pellematic Mini ist der ideale Wärmelieferant für Passiv- und Niedrigenergiehäuser. ÖkoFEN beweist wieder einmal, dass es nicht auf die Größe des Kessels, sondern vielmehr auf Leistung und Ausstrahlung ankommt. Der kleinste Pelletskessel mit großem Wirkungsgrad erfüllt höchste Ansprüche und zeigt, dass wirkungsvolle Technik auch auf kleinstem Raum ausreichend Platz findet. “Gemeinsam mit der ÖkoFEN Innovation flexilo® Pelletstank genügt für Heiz- und Lagerraum eine Fläche von zehn Quadratmetern”, so Ing. Herbert Ortner Geschäftsführer von ÖkoFEN.

Wer auf optimale Energieausnutzung Wert legt, ist bei ÖkoFEN am neuesten Stand. Fast Unmögliches wurde mit viel Innovationsgeist und Know-how erreicht. Die Pellematic Plus erreicht mit höchst effizienter Brennwerttechnik einen einzigartigen Wirkungsgrad von über 103 Prozent und wurde deshalb auch mit dem Innovationspreis ausgezeichnet. Das Zertifikat der Bundesprüfanstalt Wieselburg unterstreicht diese exzellenten Brennwertergebnisse zusätzlich.

Wissenwertes über den Brennstoff
Holzpellets sind zylindrische Presslinge aus trockenem, naturbelassenem Restholz (Säge- und Hobelspäne) mit einem Durchmesser von 5 – 6 mm und einer Länge von 10 – 25 mm. Sie werden unter hohem Druck gepresst (ohne chemische Bindemittel) und haben einen extrem niedrigen Wassergehalt. Holzpellets werden in Kilogramm angeboten. 1 m3 Pellets hat ein Gewicht von 650 kg. Holzpellets sind beim Hersteller oder dem Brennstoffhandel erhältlich. Die Zustellung erfolgt mit Tankwagen. Die Pellets werden direkt in den Lagerraum eingeblasen und die Abluft abgesaugt.

Source: ÖKOENERGIE März 2004

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email