1 April 2001

Europäische Vliesstoffproduktion wächst mit 8,8 %

Die Vliesstoffproduktion in Westeuropa konnte laut Edana 1999 einen Zuwachs um 8,8% auf ein Gesamtvolumen von 909.800 Tonnen verzeichnen. Auch für das Jahr 2000 wird mit einem weiteren Anstieg gerechnet. Damit hat sich das Produktionsvolumen der westeuropäischen Vliesstoff-Industrie in weniger als 10 Jahren verdoppelt. Mit einem Anteil von über 50% ist Polypropylen (PP) das wichtigste Polymer für die Vliesstoff-Herstellung. Es wird in Faser- oder Granulatform eingesetzt.

Den Umsatz der westeuropäischen Vliesstoff-Industrie schätzt Edana für das Jahr 1999 auf rund 3.600 Mio. (=3,6 Mrd.) Euro, was gegenüber 1998 keinen Zuwachs bedeutet. Rund 15.000 Personen werden in diesem Industriezweig in Westeuropa beschäftigt.

Quelle: Allgemeiner Vliesstoff-Report (avr), 2/2001
Autor & Endredaktion: Michael Karus (nova)

Source: Allgemeiner Vliesstoff-Report (avr), 2/2001

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email