31 Oktober 2003

Europäische Biodieselnorm DIN EN 14214 in Kraft getreten

Höhere Anforderungen an Biodieselherstellung und Qualitätssicherung

Der Deutsche Bauernverband (DBV) weist darauf hin, dass mit Veröffentlichung der europäischen Norm für Biodiesel, DIN EN 14214, durch das Deutsche Institut für Normung e.V (DIN) die bisherige nationale Norm E DIN 51606 abgelöst wird.

Im Rahmen eines mehrjährigen Abstimmungsprozesses haben sich Fahrzeugindustrie, Biodieselhersteller und Vertreter der Mineralölwirtschaft auf einen europaweit gültigen Mindeststandard für Biodiesel verständigt.

Der europäische Qualitätsstandard sieht eine Reihe von Verschärfungen sowie die Neuaufnahme des Parameters Oxidationsstabilität vor. Im Ergebnis werden höhere Anforderungen an die Biodieselherstellung und Qualitätssicherung gestellt.

Die Einhaltung des Parameters Oxidationsstabilität sowie die strengeren Anforderungen, die insbesondere die Umesterungsqualität betreffen, werden nach Angaben der in der Arbeitsgemeinschaft Qualitätsmanagement Biodiesel e.V. (AGQM) organisierten Biodieselhersteller problemlos sichergestellt.

Die Norm kann angefordert werden beim Beuth-Verlag, Berlin.

Weitere Informationen bei der

Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V.
Dieter Bockey
Tel. 030-319 04-315
E-Mail: d.bockey@bauernverband.net

Source: DBV-Pressemeldung vom 2003-10-29.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email