28 Oktober 2005

EU-Kommission unterstützt Ausbau der erneuerbaren Energien

Die EU-Kommission hat die aktive Rolle Deutschlands beim Ausbau der Erneuerbaren Energien und der Erreichung der Millenium-Entwicklungsziele hervorgehoben und zugleich bekräftigt, dass sie sich weiter für die Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien am EU-Energiemix einsetzen werde.

“Die Förderung erneuerbarer Energien stellt eine hervorragende Möglichkeit zur Diversifizierung der Energieversorgung in der Union dar”, schreibt der Präsident der EU-Kommission José Manül Barroso in einem Brief an Bundesentwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul und Bundesumweltminister Jürgen Trittin. Barroso antwortete damit auf einen Bericht der Bundesregierung über die Fortschritte, die seit der internationalen “Renewables-Konferenz” im Juni 2004 in Bonn erzielt werden konnten.

“Erneuerbare Energien sind lokal verfügbar, haben positive Umweltauswirkungen, tragen zur Schaffung von Arbeitsplätzen bei und verbessern die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft”, führt Barroso zur Begründung aus. Der Ausbau erneuerbarer Energien erfordere jedoch politische und finanzielle Unterstützung auf allen Ebenen. “Vor diesem Hintergrund schätze ich Ihre fortwährende konstruktive Unterstützung sowohl auf politischer Ebene als auch bei der Umsetzung konkreter Maßnahmen, die zu den Erfolgen im Bereich erneuerbare Energien beigetragen hat”, so Barroso an Trittin und Wieczorek-Zeul.

Nach Mitteilung des Kommissionspräsidenten untersucht die EU derzeit die unterschiedlichen Maßnahmen der Mitgliedsstaaten zur Förderung der erneuerbaren Energien. Ziel sei es, “Best-Practice-Fälle zu identifizieren und ihre Koordinierung in der gesamten Union zu fördern”. Barroso kündigte an, ein erster Bericht dazu werde “noch vor Ende des Jahres 2005″ vorliegen.

Im Zusammenhang mit dem Folgeprozess nach der Bonner Renewables-Konferenz findet vom 7. bis 8. November in Peking die “Beijing International Renewable Energy Conference” (BIREC) statt. Im Mittelpunkt des Treffens, an dem Bundesumweltminister Jürgen Trittin teilnimmt, stehen Möglichkeiten einer verstärkten internationalen Zusammenarbeit beim Ausbau der erneuerbaren Energien mit besonderem Blick auf die Entwicklungsländer.

(Vgl. Meldungen vom 2005-07-13, 2005-06-03 und 2004-11-03.)

Source: BMU-Pressemitteilung Nr. 286/05 vom 2005-10-28.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email