16 Dezember 2003

Erstmals Projektfördermittel für Brennnesselstoffe

Nun ist es amtlich. Die Stoffkontor Kranz AG erhält mehrere zehntausend Euro Fördermittel (Zuschuss) für ein Projekt mit Brennnesselstoffen. Ziel des Projektes ist das industrielle Einfärben von Brennnesselstoffen mit Pflanzenfarben der Firma Livos. Projektbeginn ist der 01.12.2003, die Projektdauer liegt bei einem Jahr.

In aufwändigen Testreihen soll festgestellt werden, wie sich Pflanzenfarben auf Brennnesselfasern verhalten. Die Qualitätsparameter von Licht-, Wasch- und Reibechtheiten sollen ermittelt und Ergebnisse optimiert werden. Zusätzlich sollen für das neue Produkt Ökozertifikate mit umfangreichen Rückstandsanalysen erstellt werden. Es werden Pflanzenfarben von Pflanzen eingesetzt, die in Deutschland angebaut werden können. Ein namhafter Designer wird zudem die eingefärbten Stoffe nutzen, um eine kleine Kollektion (Bekleidung) zu entwickeln, die vom Stoffkontor konfektioniert wird.

Ein Erfolg des Projektes ist wahrscheinlich, aber nicht sicher. Besonders die hohen Anforderungen an die Farbqualitäten, hier die Echtheiten, sind nur schwer zu erfüllen. Auch die industrielle Anwendung von Pflanzenfarben auf Nettlestoffen steht auf dem Prüfstand.

Finanziert wird das Projekt von “Regionen Aktiv” Elbtalaue/Wendland zu 80%. Das Gesamtprojekt hat ein Volumen von ca. 100.000€. Bei Erfolg und unter der Bedingung der Wirtschaftlichkeit könnten (bisher nicht mögliche) ökologische Farben aus nachwachsenden Rohstoffen den Nettle-Modemarkt bereichern. Die Nachfrage nach Farben im Ökomarkt hat in den letzten Jahren stark zugenommen.

(Vgl. Meldungen vom 2003-06-30 und 2003-03-19.)

Source: Pressemitteilung der Stoffkontor Kranz AG vom 2003-11-27.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email