27 Oktober 2006

Erstmals Messe für Energie aus Biomasse in den USA

Pennsylvania will weiter in saubere Energie investieren

Die Energiegewinnung aus Biomasse ist nicht nur in Europa ein Thema. Auch die USA beschäftigen sich ernsthaft mit den heimischen Ressourcen. Hohe Energiepreise und die Abhängigkeit vom Öl aus Ländern, die Amerika nicht wohlgesonnen sind, machen lokal verfügbare Quellen wie Holzabfälle, Energiepflanzen und die landwirtschaftlichen “Nebenprodukte” Gülle und Mist zu wichtigen Alternativen. Der Bundesstaat Pennsylvania hat sich mit einer Reihe von wegweisenden Vorhaben zur Speerspitze dieser Bewegung gemacht und wird Gastgeber für die erste internationale Messe und Konferenz für “energy from biomass and waste” (EBW Expo) sein. Die EBW Expo findet im September 2007 im Pittsburgh Convention Center statt.

Die Energiegewinnung aus Biomasse und Abfällen macht sowohl ökologisch als auch ökonomisch Sinn. Durch die Nutzbarmachung von heimisch verfügbaren Stoffen wie Holzabfällen, Energiepflanzen, Gülle, Klärschlamm, Deponiegas, Hausmüll und Gewerbeabfällen können Strom, Wärme und Kraftstoffe produziert und Treibhausgasemissionen eingespart werden. Gleichzeitig entstehen hierdurch Beschäftigung und Wirtschaftswachstum für den eigenen Standort – und werden nicht in andere Länder verlagert. Die EBW Expo schafft einen Marktplatz für Anbieter, Fachleute und Anwender der Technologie. Ein Informationsforum, das aus erster Hand Fakten und Erfahrungen mit der nachhaltigen Energieversorgung und Abfallbeseitigung bietet, ist Teil des Programms.

Für den Veranstalter der EBW Expo, die Freesen & Partner GmbH, fiel die Standortwahl auf Pennsylvania, weil der Bundesstaat das ideale Umfeld für die Messe bietet. Anfang Oktober kündigte Gouverneur Edward G. Rendell an, dass der “Keystone State” weitere 6,4 Millionen US Dollar in 16 Projekte für saubere Energie investiert, mit denen 316 permanente Jobs und während der Bauphase Arbeit für zusätzliche 280 Kräfte geschaffen werden. Darüber hinaus sollen mehr als 38 Millionen US Dollar in privaten Investitionen angeregt werden. Die Energieerzeugung aus den Projekten wird rund 15.000 Megawatt Strom betragen, genug um 1.600 Haushalte in Pennsylvania zu versorgen. Ausserdem sollen Biogas zur Versorgung von 2.500 Haushalten pro Jahr sowie 435 Millionen Liter Biokraftstoff produziert werden.

“Mit dieser Veranstaltung verbinden wir grosse Erwartungen”, sagt Ines Freesen, Geschäftsführerin von Freesen & Partner. “Pennsylvania gilt auch in Deutschland und Europa als einer der Hauptakteure für nachhaltige Energieversorgung und Abfallmanagement. Wir rechnen daher mit einer starken internationalen Beteiligung für die EBW Expo, die Aufträge für europäische Unternehmen bringen wird.”

Die EBW Fachmesse und Konferenz findet im September 2007 im David L. Lawrence Convention Center in Pittsburgh, Pennsylvania statt. Es werden rund 100 Aussteller und mehr als 1.000 Fachbesucher erwartet. Informationen unter Tel. 0049-(0)2802-948484-0 oder per E-mail: info@ebw-expo.com

Source: Oekonews.at vom 2006-10-26.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email