5 November 2003

Erste Breitband-Pelletanlage von Biotech GMBH

Ein Leistungsspektrum von 1,95 bis 13,5 kW beinhaltet die Bezeichnung “Breitband” im Zusatz zur Pelletheizanlage, die von der österreichischen Firma Biotech GMBH als Antwort auf die Forderung nach immer geringerer Nennleistung bei Pelletsheizanlagen zu verstehen ist. Die Bandbreite erlaubt zusätzlich die Einstellung der Maximalleistung vor Ort zwischen 6 und 13,5 kW – und dies mittels bedienerfreundlicher Regelung samt 10×10 LCD-Display – somit ein Garant zur Vermeidung von Überdimensionierungen speziell in Niederenergiehäusern.

Die Maximalleistung ist jedoch zur Bereitung des Brauchwassers kontinuierlich verfügbar – ein attraktives System vor allem für Anbieter von Fertighäusern.

Die Feuerungsregelung mittels Luftmassesensoren und Lambdasonde ermöglicht über den gesamten Leistungsbereich entsprechend gute Emissionswerte und gilt als einzigartig. Außerdem lässt sich über die Regelung jeglicher Unterschied im Brenngut selbständig ausgleichen sowie durch eine Luftmasseregelung Schwankungen des Kaminzuges.

Eine Kombinierung mit Solaranlagen versteht sich bei der Anlage durch das Puffermanagement bereits in der Grundausstattung und durch die kompakte Bauweise kann sie beliebigen Raumverhältnissen angepasst werden.

Optional bietet die Herstellerfirma zur Einführung der Breitbandanlage ein automatisches Befüllsystem für Pelletskaminöfen an, das mit allen Austragungsvarianten der Zentralheizungsanlagen kombiniert werden kann. Dieser Bedienungskomfort für den Kaminofen lässt somit die aufwändige und teure Befüllung mit Pellets-Sackware entfallen.

Source: energiewerk vom 2003-11-04.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email