1 September 1999

ERPA AG übernimmt Klaus Schürer GmbH in Glauchau (Sachsen)

Die ERPA AG mit Sitz in Regensburg hat nach eigenen Angaben die Klaus Schürer GmbH in Glauchau (Sachsen) übernommen. ERPA besitzt damit die einzige chemische Aufschlussanlage für Bastfasern in Deutschland. In Glauchau wurde bislang vor allem polnisches Flachswerg zu feinen Fasern veredelt, die dann in der Textilindustrie Absatz fanden. Versuche mit Hanf in den Jahren 1997 und 1998 brachten keine zufriedenstellende Ergebnisse.
ERPA möchte sowohl die chemische Aufschlusstechnik weiterentwickeln als auch das Marketing verbessern. Über das Schicksal der mechanischen Bahmer-Aufschlussanlage, die nie in Betrieb genommen wurde, herrscht Unklarheit, ob ERPA die Anlage in Betrieb nehmen oder aber verkaufen wird.

Kontakt:
ERPA AG, Office Regensburg, Wöhrdstr. 24, 93059 Regensburg, Tel.: 0941-5 67 42-63, Fax: -58, Vorstand: Gottfried Bach

Autor und Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quelle: Informationen der ERPA AG vom 01.09.99 und nova-Archiv.

Source: Informationen der ERPA AG vom 01.09.99 und nova-Archiv.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email