15 August 2006

Ernst Hinsken MdB: Gleichbehandlung von Sägewerksresten bei EEG-Vergütung

Ernst Hinsken MdB, der 1. Vorsitzende des Verbandes Deutscher Biomasseheizwerke (VDBH) in München, lobt das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) zwar als Erfolgsmodell, plädiert indes für eine dringend notwendige Weiterentwicklung. So sei es aus Sicht des Verbandes mehr als gerechtfertigt, dass für Sägewerksnebenprodukte ebenfalls ein Nawaro-Bonus anstehe.

Im Übrigen enthalte das EEG z.B. zur Berechnung des KWK-Stroms unnötig komplizierte Vorschriften. Außerdem dürfe zwischen Neu- und Altanlagen hinsichtlich der EEG- Vergütung bei der Biomasse nicht unterschieden werden. Dahingegen solle die Festpreisregelung des EEG, die deutlich ihre Vorzüge gegenüber Quotenmodellen bewiesen habe, unbedingt beibehalten werden.

Source: Holz-Zentralblatt online vom 2006-08-14.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email