5 Januar 2005

Erfolgreiche Forschungsförderung und Markteinführung für Nachwachsende Rohstoffe – FNR legt Jahresbericht vor

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) hat ihren Jahresbericht für den Berichtszeitraum 2003/2004 veröffentlicht. Zwischen 1. Juli 2003 und 30. Juni 2004 konnten Forschung und Markteinführung für Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen mit gut 27 Millionen EUR gefördert werden. Als Projektträger des Bundesverbraucherschutzminsteriums (BMVEL) betreut die FNR das Förderprogramm “Nachwachsende Rohstoffe” und das Markteinführungsprogramm “Nachwachsende Rohstoffe”.

Im Berichtszeitraum des aktuellen Jahresberichts, der von Mitte 2003 bis Mitte 2004 reicht, wurden für das Förderprogramm “Nachwachsende Rohstoffe” 177 Projekte zu Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsvorhaben eingereicht, von denen 81 Anträge bewilligt werden konnten. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der zurzeit geförderten Projekte auf 285 Vorhaben, in denen 71 Millionen EUR aus Mitteln des BMVEL gebunden sind. Ein Großteil dieses Fördervolumens fließt in die Erforschung stofflicher Anwendungen: zwei Drittel der laufenden Projekte befassen sich mit der Nutzung von Stärke, Pflanzenölen, Fasern, Zucker und Holz. Gestiegen ist der Anteil der geförderten Bioenergie-Projekte. 67 Vorhaben widmen sich der Nutzung von Festbrennstoffen, Biogas und Biokraftstoffen.

Nachwachsende Rohstoffe bedürfen jedoch nicht nur der Forschung und Entwicklung. Viele Produkte haben sich bereits in der Praxis bewährt und sind nur aufgrund etwas teurerer Preise und bestehender Informationsdefizite noch nicht ausreichend am Markt etabliert. Hier setzt das Markteinführungsprogramm “Nachwachsende Rohstoffe” an, über das im Berichtszeitraum 1.500 Anträge für Bioschmierstoffe und 3.200 Anträge für Naturdämmstoffe mit insgesamt 11,9 Millionen EUR gefördert werden konnten.

Im kommenden Kalenderjahr 2005 wird der Etat der FNR deutlich auf über 50 Millionen EUR angehoben. Die zusätzlichen Fördermittel stehen sowohl für die Verstärkung von Forschungsaktivitäten als auch eine breitere Markteinführung von nachwachsenden Rohstoffen und Bioenergie zur Verfügung.

Source: Pressemitteilung Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) vom 2005-01-05.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email