22 Februar 2006

EOP Biodiesel AG unterzeichnet Letter of Intent zur Produktion von Rapsöl in der Ukraine

Die EOP Biodiesel AG, Falkenhagen, baut ihre Rohstoffbasis aus. Dazu hat sie mit der ukrainischen Cascade Production, einem Unternehmen für landwirtschaftliche Produkte, einen Letter of Intent unterzeichnet.

Bis Mitte des Jahres 2006 wollen beide Unternehmen ein Joint Venture gründen, das in der Westukraine eine Ölmühle mit einer Kapazität von 100.000 Tonnen Rapsöl p.a. bauen und betreiben soll. Nach heutiger Planung könnte die Ölmühle Ende 2007 ihren Betrieb aufnehmen.

“Damit haben wir für unsere langfristige Versorgung mit Rapsöl einen großen Schritt vorwärts gemacht”, sagt Sven Schön, CEO der EOP Biodiesel AG. “Das neue Werk liegt mitten in einem der größten Rapsanbaugebiete Europas und ist dennoch relativ nahe an unserem Werk in Brandenburg.”

Eine zweite Stufe der Zusammenarbeit soll die Investition in Biodieselproduktionskapazitäten bilden. Die EOP Biodiesel AG plant, sich an dem Gemeinschaftsunternehmen mit 25,1 Prozent zu beteiligen, dies entspricht einem einstelligen Millionenbetrag.

Mit dem neuen Joint Venture baut EOP Biodiesel seine Rohstoffbasis in Europa weiter aus. Bislang hat das Unternehmen Beteiligungen in Rumänien, Polen und Lettland.

(Vgl. Meldung vom 2005-11-09.)

Source: IWR - Treibstoffe vom 2006-02-21.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email