9 Februar 2007

Eon baut das Biogas-Geschäft aus

Der größte deutsche Energiekonzern Eon steigt stärker ins Geschäft mit Biogas ein, so berichtet die Süddeutsche Zeitung. Demnach plane die neu gegründete Gesellschaft Eon Bioerdgas GmbH den Bau von zunächst sechs Großanlagen zur Herstellung und Aufbereitung von Biogas.

Die erste Anlage könne im Jahr 2008 in Betrieb gehen, kündigte Bioerdgas-Chef Friedrich Wolf bei der Energiemesse E-World in Essen an. Gebaut und betrieben werden könnten die Projekte zusammen mit den Eon Regional-Gesellschaften. Jede der geplanten Großanlagen würde zwischen 15 und 20 Millionen Euro kosten.

Eon will seine Anlagen im industriellen Maßstab bauen und das Biogas zu Bioerdgas aufbereiten. Der Brennstoff besitze dann die gleichen Eigenschaften wie Erdgas, hieß es. Damit sein ein Transport an Orte möglich, wo außer Strom auch Wärme gebraucht werde und Speichermöglichkeiten gegeben seien. Beliefert werden könnten dann auch Erdgastankstellen, sagte Eon-Ruhrgas-Vorstand Jürgen Lenz. Derzeit werde in Deutschland noch kein Biogas ins Gasnetz eingespeist.

(Vgl. Meldungen vom 2007-01-25 und 2007-02-02.)

Source: dlz Agrarmagazin, 2007-02-08.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email