28 August 2007

Entwicklungsorganisation lanciert Bio/Fair-Treibstoff

Die Entwicklungshilfe- und Fairhandels-Organisation Gebana bringt zusammen mit Migrol den weltweit ersten biologisch angebauten und fair gehandelten Treibstoff auf den Markt. Davon profitieren sollen die Umwelt und Kleinbauern aus der Dritten Welt.

Die Produktion des Treibstoffes findet in Brasilien statt. Der Treibstoff wird aus Sojaöl von rund 350 Kleinbauernfamilien im Südwesten Brasiliens produziert. In einem zweiten Schritt soll die Produktion auf eine in Westafrika wachsende Pflanze ausgeweitet werden, wie Gebana mitteilte. Innerhalb dreier Jahre werde eine Produktionsmenge von 10 Millionen Litern angepeilt.

Treibstoff virtuell beziehen
Der Kauf des Produkts funktioniert wie beim Ökostrom: Kunden beziehen den Treibstoff virtuell auf gebana.com. Dafür wird ein Preis von 60 Rappen pro Liter verrechnet, der Mehrpreis gegenüber fossilem Treibstoff an der Zapfsäule. Migrol ersetzt dann die entsprechende Menge fossilen Treibstoffs bei seinem Angebot durch den Bio-Fair-Treibstoff der Gebana.

Viel umweltfreundlicher
Laut Gebana reduziert der Treibstoff gegenüber fossilem Diesel die treibhausrelevanten Emissionen um 70 Prozent. Ferner sei das Produkt nachhaltiger angebaut als jeder andere untersuchte Biotreibstoff. Dies zeige die unabhängig erstellte Ökobilanz der Firma Carbotech, welche nach der Methode der Eidg. Materialprüfungsanstalt (EMPA) durchgeführt worden sei.

(Vgl. Meldung vom 2007-05-10.)

Source: News.ch, 2007-08-28.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email