11 August 2015

Entscheidungshilfe im Umgang mit Biokunststoffen als Verpackungsmittel in der Lebensmittelbranche

Internettool Biokunststoffe für Lebensmittelverpackung der AöL jetzt auf Englisch

Das Anfang 2015 gestartete Internettool der Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL) zur Verwendung von biobasierten Kunststoffen in der Lebensmittelbranche ist nun auch in englischer Sprache installiert. Das Tool ist das Ergebnis eines vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderten Projekts.

Mit diesem Internettool stehen Informationen über die fünf zurzeit am Markt bedeutendsten Biokunststoffe (biobasiertes PE und PET, cellulosebasierte Kunststoffe, PLA und Stärkeblends) zur Verfügung. Diese Informationen beziehen sich auf die vier Kriterien Ökologie, Soziales, Sicherheit und Technik sowie Qualität. Unterkriterien wie Landnutzung, Ökobilanzen, soziale Standards, Migration ermöglichen weitere Präferenzen bei der Suche nach dem geeigneten Material. Verpackungs- und Lebensmittelhersteller sowie Experten aus der Wissenschaft wurden in die Entwicklung einbezogen. Das Tool liefert den Lebensmittelherstellern eine Entscheidungshilfe im Umgang mit Biokunststoffen.

Link zur Datenbank: http://www.aoel.org/index

Informationen und Ansprechpartner zum Projekt “Handlungsoptionen zum Einsatz von nachhaltig biobasierten Kunststoffen als Verpackungsmittel für Lebensmittel. Hilfestellung zur Entscheidungsfindung anhand eines Internetportals ” sind in der Projektdatenbank der FNR auf www.fnr.de, Menü Projekte & Förderung unter dem Förderkennzeichen 22017912 zu finden.

Source: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V., Pressemitteilung, 2015-08-06.
Author: Katja Schneider

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email