3 März 2004

Energiepflanzenanbau bedarf zusätzlicher Forschungsaktivitäten!

Fachgespräch der FNR zeigt Handlungsbedarf auf

Die Nutzung von Energiepflanzen wird vor dem Hintergrund aktueller Rahmenbedingungen verstärkt an Bedeutung gewinnen und damit zunehmend interessanter für die heimische Landwirtschaft. Bei einem Fachgespräch am 25. und 26. Februar zeigten sich die Experten einig in der Frage, dass neben dem Anbau von Raps für die Biodieselproduktion zukünftig auch andere Produktionslinien für die Biomasseerzeugung von Interesse sind.

Nachdem beim BBE/FNR-Perspektivforum “Ausbau der Bioenergie – im Einklang mit dem Natur- und Umweltschutz” Anfang Februar weit gehende Übereinstimmung zu Akzeptanz und Notwendigkeit eines verstärkten Energiepflanzenanbaus bestand, müssen nunmehr Detailaspekte zur Ausgestaltung des Anbaus konkretisiert werden.

Auf Einladung der FNR und des Kuratoriums für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V. (KTBL) kamen mehr als 60 Experten aus den Bereichen Pflanzenzüchtung- und Pflanzenbau sowie der landwirtschaftlichen Praxis in Braunschweig zusammen, um die Voraussetzungen für eine Intensivierung des Energiepflanzenanbaus zu diskutieren.

Als Ergebnis des Fachgespräches konnte festgestellt werden, dass in verschiedenen Bereichen zum Teil erheblicher Handlungsbedarf besteht. Insbesondere gilt es, angepasste Sorten zu züchten und entsprechende Anbauverfahren weiterzuentwickeln. Hierbei sind ökologische und ökonomische Aspekte gleichermaßen zu beachten.

Als zum Teil ungelöst gelten auch Detailfragen der Ernte, der Brennstoffkonditionierung und -klassifizierung. Die FNR erklärte sich bereit, notwendige Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Lösung dieser anstehenden Probleme zu initiieren.

Unter www.fnr.de/energiepflanzen können die Beiträge das Fachgesprächs heruntergeladen werden.

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
V.i.S.d.P.: Dr.-Ing. Andreas Schütte
Hofplatz 1
18276 Gülzow
Tel.: 03843-69 30-0
Fax: 03843-69 30-102
E-Mail: [email protected]
Internet: http://www.fnr.de

Source: Pressemitteilung Nr. 331 der FNR vom 2004-03-02.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email