15 Juni 2016

Endlich Ferien! Paula und Leon fahren zu Bauer Hubert aufs Land und staunen nicht schlecht …

Bioökonomie im Alltag: In „Bauer Hubert und die bunte Schule“ dreht sich alles um aus Natur gemachte Produkte

Mit dem zehnten Heft „Bauer Hubert und die bunte Schule“ schlägt Hubert erstmals den großen Bogen – zur Bioökonomie. Während in der Vergangenheit einzelne Aspekte aus den Bereichen Bioenergie und biobasierte Produkte im Mittelpunkt der Comics standen, geht es diesmal um das biobasierte Wirtschaften – natürlich kindgerecht erklärt anhand einfach verständlicher und praktischer Beispiele.

Alles dreht sich um Alltagsgegenstände, die statt aus fossilen aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz, Mais und Baumwolle hergestellt sind. Oder einfacher gesagt: die aus Natur gemacht sind. Und davon gibt es in einer Schule ja so einiges: Angefangen bei der Wandfarbe über die Teppiche, die Vorhänge, die Spielsachen bis hin zu Geschirr und Spülmittel bestehen die Gegenstände in der bunten Schule nicht aus Erdöl, sondern – richtig! aus nachwachsenden Rohstoffen. Und natürlich wird die bunte Schule auch mit Holz geheizt.

Wer sich auf der letzten Seite das Impressum genauer anschaut, dem fällt auf, dass mit der Illustratorin Juliane Assies eine engagierte Nachfolgerin für den 2014 tödlich verunglückten Zeichner Michael Ryba gefunden werden konnte. Die gelernte Grafikdesignerin blickt auf jahrelange Erfahrung in der Illustration von Kinderbüchern zurück. „In die Fußstapfen von Michael Ryba zu treten, ist eine Mammutaufgabe“ erklärt Juliane Assies ihre anfänglichen Bedenken. „Aber für mich war klar, dass eine so beliebte Comic-Reihe wie der „Bauer Hubert“ einfach weitergehen muss. Schon wegen der Kinder, die immer sehnsüchtig auf das nächste Heft warten.“

Wer das Heft in der Hand halten möchte, bestellt es über die Mediathek der FNR. Damit es mit dem Warten nicht so lange dauert, kann man das Comic wie gewohnt gleich unter http://www.bauerhubert.de/geschichten/ ansehen und anhören.

Source: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR), Pressemitteilung, 2016-06-13.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email