25 November 2004

“Elektronische Nase” für Biogasanlagen

Das Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern fördert ein Sensorsystem zur Geruchserkennung, das die Prozesssteuerung von Biogasanlagen erleichtern soll. Das System wird von der Energieanlagen Nord GmbH Neubrandenburg entwickelt.

Biogasanlagen müssen regelmäßig kontrolliert werden, da die biologischen Prozesse recht sensibel sind. Durch ein Früherkennungssystem, die “Elektronische Nase”, kann die Steuerung deutlich optimiert werden – z.B. in Bezug auf die Beschickung und den Gärverlauf.

Wirtschaftsminister Otto Ebnet: “Mit der elektronischen Nase hat der jeweilige Betreiber ein zuverlässiges Werkzeug in der Hand, um den Betrieb einer Biogasanlage selbst effizient zu gestalten – auch wenn er fachlich auf diesem Spezialgebiet unerfahren ist.”

Energieanlagen Nord GmbH
Gerstenstraße 7
17034 Neubrandenburg
Tel.: 0395-429580

Source: EUWID RE Nr. 47 vom 2004-11-16.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email