22 Januar 2013

Eisschlecken mit Biokunststoff

Speiseeishersteller Grom verwendet Mater-Bi für Einwegartikel

Gutes Speiseeis kommt aus Italien. Der Kunststoff, der rund um das Eisschlecken des Eisherstellers Grom anfällt, ist jetzt biologisch abbaubar. Er stammt vom Biokunststoffhersteller Novara.

Ausschließlich aus dem Biokunststoff Mater-Bi von Novamont Spa, Novara/Italien, gefertigte Einwegartikel wie Eislöffel, Eisbecher, Müllsäcke und Einkaufstüten verwendet der italienische Speiseeishersteller Grom künftig in seinen eigenen Eisdielen in Europa, Japan und dem amerikanischen Kontinent.

…Vollständiger Text: www.k-zeitung.de/eisschlecken-mit-biokunststoff/150/1195/59886/

Tags: Informationskampagne, natürliche Rohstoffe, Abfalltrennung, Bioabfall, “Grom Loves World”, Bio-Catering

Source: K-Zeitung, 2013-01-22.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email