25 November 2005

Einigung bei der EU-Zuckermarktreform

Der Reformbeschluss der Zuckermarktordnung sieht Senkungen der Garantiepreise um 36 Prozent auf zukünftig 26,70 €/t Zuckerrüben vor. Diese Preissenkung soll über direkte Einkommensbeihilfen in Höhe von 64,2 Prozent ausgeglichen werden. Der Rüben-Grundpreis für die kommende Ernte 2006 wird wahrscheinlich bei 34,1 €/t (-21,9%) liegen.

In 2007 beträgt der Zuckerrübenpreis 31,7 €/t (-27,4%) und in 2008 dann 29,3 €/t (-32,9%). Die Zuckerpreise werden um 36 Prozent auf 410,70 €/t Weißzucker gesenkt. Umgesetzt werden die Preissenkungen über einen Zeitraum von vier Jahren. Quotenkürzungen wurden nicht beschlossen. Stattdessen soll die aufgrund von Vorgaben der Welthandelsorganisation notwendige Reduzierung der Produktion in den EU-Mitgliedstaaten im Rahmen eines auf vier Jahre befristeten Restrukturierungsprogramms erfolgen. Als Laufzeit der neuen Zuckermarktordnung ist ein Zeitraum bis 2014/15 vorgesehen.

Die Zahlung an Unternehmen, die während der Übergangsperiode aussteigen und auf Produktionsquoten verzichten, wird in den ersten beiden Jahren 730 €/t, im dritten Jahr 625 €/t und im letzten Jahr 520 €/t betragen. Zudem soll das Geld nicht nur der Zuckerindustrie zur Verfügung stehen, sondern auch den Bauern. Ferner wird während der vierjährigen Übergangsphase das bisherige Marktinterventionssystem für 600.000 t zu 80 Prozent des Referenzpreises für das folgende Jahr beibehalten werden.

(Vgl. Meldung vom 2005-11-23.)

Source: dlz-agrarmagazin vom 2005-11-24.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email