19 Januar 2004

EEG-Entwurf Sackgasse für Biogasbranche

Strom aus Biogas könnte Schwankungen des Stroms aus Solar- und Windenergie ausgleichen

Als “Sackgasse für die Biogasbranche” bezeichnet Claudius da Costa Gomez, Geschäftsführer des Fachverbandes Biogas, die heute im Bundestag zur Beratung anstehende Fassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Die Unsicherheiten über die Gesetzesnovelle haben nach Verbandsangaben bereits im vergangenen Jahr viele Biogasunternehmen in die Insolvenz getrieben. Wenn es bei den im Vergleich zum geltenden Recht vorgesehenen Verschlechterungen bleibe, rechnet der Fachverband Biogas mit der Pleite von zahlreichen weiteren Unternehmen des jungen Industriezweiges Biogasanlagenbau. Dabei kann aus Biogas 24 Stunden täglich Grundlaststrom produziert und mittels Speicherung des Biogases auch nur Strom zu Hochtarifzeiten produziert werden. Die Branche könnte 280.000 Arbeitsplätze schaffen.

“Das, was Rot-Grün heute in den Bundestag einbringt, bedeutet einen herben Rückschritt für die Biogasbranche. Gegenüber dem jetzt gültigen EEG wurde die Vergütungslaufzeit von 20 auf 15 Jahre gekürzt und die jährliche Degression für Neuanlagen von einem auf zwei Prozent verdoppelt. Da hilft dann auch nicht, wenn für den Einsatz von Energiepflanzen je Kilowattstunde eingespeisten Strom 2,5 Cent Bonus gezahlt werden erläutert da Costa Gomez. Jetzt hänge alles an den Parlamentariern, von denen schon einige angekündigt haben, dass Sie die Verschlechterungen nicht akzeptieren werden.

Damit die Branche wieder auf die Beine kommt, brauche sie dringend die Beibehaltung der Vergütungslaufzeit von 20 Jahren und der jährlichen Degression für Neuanlagen von 1%. Um nachwachsende Rohstoffe kostendeckend verarbeiten zu können, seien für Strom aus Energiepflanzen ein Zuschlag von mindestens sechs Cent je Kilowattstunde notwendig.

Sollten von den heute in Deutschland in der Landwirtschaft aktiven Betrieben nur 20 Prozent in eine Biogasanlage investieren, bedeute dies nach Berechnungen des Fachverbandes Biogas die Schaffung und Sicherung von 280.000 zukunftsweisenden Arbeitsplätzen. Diese entstünden hauptsächlich in strukturschwachen landwirtschaftlichen Gebieten. Bereits heute produzierten in Deutschland 2.000 Biogasanlagen Strom für 500.000 Haushalte.

(Vgl. Meldung vom 2003-12-19.)

Source: Pressemitteilung des Fachverbandes Biogas vom 2004-01-16.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email